4/10 GeForce GTX 980 Ti im Test : Kopf an Kopf mit der Titan X

, 829 Kommentare

Leistungsratings Spiele

Die Praxis bestätigt die Theorie: In 2.560 × 1.440 liefern sich die GeForce GTX 980 Ti und die GeForce GTX Titan X ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit den Standard-Einstellungen ist die 1.000-Euro-Grafikkarte im Durchschnitt zwei Prozent schneller als das kleinere Modell, bei maximierten Einstellungen ist es noch ein Prozent. Praktisch bedeutet das: Gleichstand.

Die GeForce GTX 980 Ti ist der GeForce GTX 980 wiederum 25 beziehungsweise 30 Prozent voraus. Geht man von einem übertakteten Modell der Nicht-Ti-Karte aus, sind es 14 und 18 Prozent. Die Differenz zur schnellsten AMD-Grafikkarte, der Radeon R9 290X, beträgt 34 und 39 Prozent.

In 1.920 × 1.080 kann sich die GM200-Grafikkarte logischer Weise weniger gut in Szene setzen. Allerdings sind Nutzer der Full-HD-Auflösung auch nicht die Zielgruppe für die GeForce GTX 980 Ti.

Nutzt man unter anderem höhere Kantenglättungseinstellungen in Spielen, ändert sich am Verhältnis zwischen der GeForce GTX 980 Ti und der GeForce GTX Titan X nichts. Von der GeForce GTX 980 und der Radeon R9 290X können sich beide Grafikkarten auf Basis der GM200-GPU dann weiter absetzen. So ist die GeForce GTX 980 Ti in dem Szenario der GeForce GTX 980 um bis zu 31 Prozent voraus.

Auf der nächsten Seite: Einzelergebnisse Spiele