PlayStation 4 : Firmware 3.0 baut soziale Anbindung aus

, 33 Kommentare
PlayStation 4: Firmware 3.0 baut soziale Anbindung aus

Ab heute ist die neue PlayStation-4-Systemsoftware in der Version 3.0 verfügbar. Ein Großteil des Updates konzentriert sich dabei auf die Erweiterung der sozialen Anbindung, um sich mit Freunden und anderen Spielern zu verbinden. Unter anderem wurden so genannte Communitys und Ereignisse implementiert.

Unter dem Codenamen „Kenshin“ erhalten Nutzer nunmehr Event-Einladungen, etwa wenn in einem ihrer Lieblingsspiele neue Ereignisse wie besondere Gegner oder es zeitlich begrenzt Erfahrungspunkte zu verdienen gibt. Neu ist zudem die Möglichkeit Spiel-Communitys beizutreten. Mitglieder können sich dann austauschen, Bildmaterial zeigen oder gemeinsam an Spielen und Partys teilzunehmen. Innerhalb der Freundesliste können gegenwärtig eigene Gruppen angelegt werden. Mit der neuen „Request to Watch“-Funktion kann Freunden eine Live-Broadcast- oder Share-Play-Anfrage geschickt werden. Die Kommunikation zwischen Spielern wird in der Nachrichten-App um Sticker-Smileys ergänzt. Anfangs stehen hier unter anderem Symbole und Bildchen aus den Spielen Uncharted 4, Knack, Little Big Planet 3, Resogun zur Auswahl.

Mit dem rund 250 MByte großen Update auf Version 3.0 erhält indes auch das Live-Streaming Einzug auf die PlayStation 4. Inhalte können nun neben Twitch auch direkt auf YouTube Gaming gestreamt werden. Auch das Posten von kurzen Videosequenzen auf Twitter ist jetzt möglich. Für Screenshots steht nun neben dem Dateiformat JPEG auch PNG zur Verfügung.

Der Home-Bildschirm wird dahingehend überarbeitet, dass fortan eine eigene PlayStation-Plus-Sektion eingefügt wird. Darüber hinaus wird der verwendbare Cloud-Speicher für Plus-Mitglieder von 1 auf 10 Gigabyte erhöht.

PlayStation 4 Firmware 3.0