PM1633a : Mit 15,36 TByte liefert Samsung die größte SSD aus

, 85 Kommentare
PM1633a: Mit 15,36 TByte liefert Samsung die größte SSD aus
Bild: Samsung

Die auf dem letzten Flash Memory Summit vorgestellte Enterprise-SSD PM1633 mit 15,36 TByte liefert Samsung nun aus. Das Laufwerk mit SAS-Schnittstelle bietet die bisher höchste Speicherkapazität in der Branche und besitzt 32 Chip-Gehäuse mit Samsungs 3D-NAND.

Mit hoher Kapazität und hoher Geschwindigkeit soll die PM1633a im 2,5-Zoll-Gehäuse herkömmliche SAS-Festplatten in professionellen Massenspeichersystemen ersetzen. Das Speichervolumen wird durch den Einsatz von Samsungs jüngster 3D-NAND-Generation erreicht: V-NAND mit 48 Zellebenen, 3 Bit pro Zelle (TLC) und 256 Gigabit Kapazität pro Die, wie er erstmals in der tragbaren Client-SSD Portable SSD T3 eingesetzt wurde. Je 16 Dies sind in einem der 32 Chip-Gehäuse (Package) á 512 GByte untergebracht. Insgesamt sind somit 512 der 256-Gigabit-Dies auf vermutlich mehreren Platinen verbaut.

Größer und schneller als SAS-Festplatten

Samsung spricht von „neuen verbesserten Controller-Einheiten“ mit spezieller Firmware, denen 16 GByte DRAM-Cache zur Seite stehen. Über die SAS-Schnittstelle mit 12 Gbit/s sollen sequenzielle Transferraten von bis zu 1.200 MB/s beim Lesen und Schreiben erreicht werden. Beim wahlfreien Lesen und Schreiben seien bis zu 200.000 respektive 32.000 IOPS möglich, womit SAS-HDDs laut Samsung um das Tausendfache überboten werden.

Die PM1633a ist mit 1 Drive Write Per Day (DWPD) spezifiziert und erlaubt demnach im Garantiezeitraum eine vollständige Befüllung mit 15,36 TByte Daten pro Tag. Die 15,36-TB-SSD ist nicht das einzige Modell der Serie, die mit Kapazitäten von 7,68 TByte, 3,84 TByte, 1,92 TByte sowie 960 GByte und 480 GByte im Jahresverlauf erweitert werden soll. Wie in diesem Segment üblich, werden keine Preise im Zuge der Ankündigung kommuniziert.