VESA : DisplayPort 1.4 ermöglicht Ultra HD mit HDR bei 120 Hz

, 65 Kommentare
VESA: DisplayPort 1.4 ermöglicht Ultra HD mit HDR bei 120 Hz

DisplayPort 1.3 ist noch nicht einmal in Form kompatibler Grafikkarten und Monitore am Markt angekommen, doch die VESA hat bereits einen neuen Standard verabschiedet. DisplayPort 1.4 erweitert den VESA-Standard um eine Kompressionstechnik. Trotz gleichbleibender Datenrate kann dadurch eine höhere Bildqualität erzielt werden.

Die Datenübertragungsrate von DisplayPort 1.3 und auch DisplayPort 1.4 liegt bei vier Leitungen mit je 8,1 Gigabit/s bei maximal 32,4 Gigabit pro Sekunde. Bei DisplayPort 1.4 kommt allerdings die sogenannte Display Stream Compression (DSC) (PDF) hinzu, die es ermöglicht, die Bilddaten zu komprimieren.

Die VESA spricht von einer Kompression bis zu einem Verhältnis von 3:1 bei der DSC-Version 1.2. Der Qualitätsverlust sei dabei optisch nicht wahrnehmbar („visually lossless“). Grob vergleichbar ist das Prinzip mit komprimierten Audio-Dateien im MP3-Format, die bei ausreichender Bitrate eine subjektiv vergleichbare Qualität wie unkomprimiertes Material aufweisen, aber durch die Kompression weitaus kleiner ausfallen.

Mit der DSC-Technik kann DisplayPort 1.4 8K-Auflösungen mit 60 Hertz und zusätzlich auch mit HDR bewältigen. 4K respektive Ultra HD lässt sich nun parallel mit HDR und hoher Bildwiederholrate von 120 Hertz nutzen. Von diesen Angaben ausgehend, wäre rechnerisch auch 5K mit 120 Hertz möglich. Neben dem klassischen DisplayPort-Anschluss ist weiterhin auch USB Typ C als Anschlussvariante möglich.

DisplayPort 1.4 DisplayPort 1.3 DisplayPort 1.2(a)
7.680 × 4.320 (8K) @ 60 Hz @ HDR
3.840 × 2.160 (4K) @ 120 Hz @ HDR
7.680 × 4.320 (8K) @ 60 Hz
5.120 × 2.880 (5K) @ 120 Hz
5.120 × 2.880 (5K) @ 60 Hz
3.840 × 2.160 (4K) @ 120 Hz
3.840 × 2.160 (4K) @ 60 Hz

Damit die komprimierte Datenübertragung funktioniert, bedarf es Maßnahmen zur Fehlerkorrektur. Diese nennt die VESA Forward Error Correction (FEC). Bei der Übertragung der HDR-Metadaten wird der Standard CTA 961.3 unterstützt, womit zum Beispiel auch der Protokollwechsel zu HDMI 2.0a gewährleistet ist. Auch „künftige dynamische HDR-Standards“ sollen unterstützt werden.

In puncto Audio werden Ergänzungen der Spezifikation um bis zu 32 Audio-Kanäle, eine Sample-Rate von 1.536 Kilohertz und eine Einbeziehung „aller bekannter Audio-Formate“ angeführt.

Die Pressemitteilung der VESA lässt Fragen zur Verfügbarkeit offen. ComputerBase hat nachgefragt und wird den Artikel gegebenenfalls mit weiteren Informationen aktualisieren.

Im Laufe des Jahres werden die ersten Grafikkarten und Monitore mit DisplayPort 1.3 erwartet.