2/6 Asus GeForce GTX 1080 Strix im Test : 300 MHz mehr Takt ohne Krawall für Nvidia Pascal

, 400 Kommentare

RGB-Beleuchtung und Lüftersteuerung

Mit der GeForce GTX 1080 gliedert Asus die Serie Strix in die Serie Republik of Gamers (ROG) ein, bisher liefen beide separat. Das ROG-Log findet sich sowohl auf der Backplate als auch auf zwei der drei Lüfter, der ROG-Schriftzug an der Seite der Grafikkarte.

Wie viele andere Hersteller setzt Asus bei der eigenen GeForce GTX 1080 auf eine RGB-Beleuchtung. Sie findet sich in Form von Leuchtstreifen jeweils ober- und unterhalb der drei Lüfter sowie in Form des ROG-Logos auf der Rückseite der Grafikkarte. Per Software lässt sich die Farbe nach Belieben anpassen. Die LEDs können dauerhaft leuchten, blinken, pulsieren oder die Regenbogenfarben in einer Endlosschleife wiedergeben. Darüber hinaus kann die Beleuchtung der aktuell wiedergegebenen Musik oder Temperatur der GPU angepasst werden. Auch abschalten lässt sie sich.

Asus GeForce GTX 1080 Strix RGB-Beleuchtung

Zwei Mal HDMI für VR

Eine durchaus überraschende Kehrtwende vollzieht Asus bei den Anschlüssen: Neben zwei Mal DisplayPort 1.4 finden sich in dieser Generation wieder zwei Mal HDMI 2.0 auf der Blende wieder. So sollen sich VR-Headsets – HTC Vive und Oculus Rift brauchen beide ein Mal HDMI – auch für Nutzer eines HDMI-Monitors ohne Adapter anschließen lassen. Wer drei DisplayPort-Monitore anschließen will, für den ist diese Entscheidung hingegen von Nachteil. Einen DVI-Anschluss gibt es weiterhin.

Zwei mal HDMI für VR
Zwei mal HDMI für VR

Grafikkarte steuert Gehäuselüfter

Gänzlich neu sind zwei 4-Pin-Anschlüsse für Gehäuselüfter am Ende der Grafikkarte. Asus erklärt: Die Gehäusebelüftung kann so optimal an die Temperatur der GPU angeglichen werden, während das Mainboard nur die CPU- oder die Gehäuse-Temperatur als Referenz heranzieht. Einfluss nehmen kann der Anwender auf das, was die Firmware macht, derzeit noch nicht.

Zwei 4-Pin-Lüfter lassen sich anschließen
Zwei 4-Pin-Lüfter lassen sich anschließen
Nvidia GeForce GTX 1080
Merkmal Founders Edition Asus Strix OC Edition
Karte PCB-Design Nvidia Asus
Länge, Breite 27 cm, 11,1 cm 29,8 cm, 13,0 cm
Stromversorgung 1 × 8 Pin 1 × 6 Pin, 1 × 8 Pin
Kühler Design Referenz-Kühler, 2 Slot DirectCU III, 2 Slot*
Kühlkörper Alu-Kern, Alu-Radiator, Vapor-Chamber 5 Kupfer-Heatpipes, Alu-Radiator
Lüfter 1 × 65 mm (radial) 3 × 90 mm (axial)
Lüfter abgeschaltet (2D) Nein Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU-Basis 1.607 (139 MHz) 1.785 (329 MHz)
GPU-Maximum 1.886 MHz 2.076 MHz
Speicher 5.000 MHz (405 MHz) 5.000 MHz (405 MHz)
Speichergröße 8.192 MB GDDR5X, Micron 8.192 MB GDDR5X, Micron
Anschlüsse 1 x Dual-Link-DVI
1 x HDMI 2.0b
3 x DisplayPort 1.4
1 x Dual-Link-DVI
2 x HDMI 2.0b
2 x DisplayPort 1.4
* In der Mitte etwas höher (2,1 Slot)

Der Vergleich der Generationen

Im Vergleich zur GeForce GTX 980 Strix zeigen sich die gewachsenen Abmessungen des PCBs aber auch das neue Kühler-Design mit einem zusätzlichen Lüfter. Das Gewicht der Grafikkarte ist mit jetzt 1.057 Gramm zu vormals 1.077 Gramm hingegen annähernd gleich geblieben.

Garantie

Asus bietet auf die GeForce GTX 1080 Strix wie auf alle anderen Grafikkarten eine Garantie von drei Jahren gegenüber dem Handel. Die Abwicklung erfolgt deshalb über den Händler und nicht den Hersteller selbst.

So lange bietet Asus auf die GeForce GTX 1080 Strix Garantie
Hersteller Zeitraum Optional verlängerbar Abwicklung
Asus 3 Jahre - Händler

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse