8/8 GeForce GTX 1060 im Test : Drei Mal GP106 im Duell mit der Radeon RX 480

, 650 Kommentare

Fazit

Nvidia wusste, was die GeForce GTX 1060 können muss, um die AMD Radeon RX 480 zu schlagen – und hat genau das getan. Die GeForce GTX 1060 Founders Edition ist etwas schneller als AMDs neue Polaris-Grafikkarte und schlägt diese um sechs Prozent. Die GeForce GTX 1060 landet schlussendlich genau auf dem Niveau der GeForce GTX 980. Deutlich größer ist Nvidias Vorteil bei der Energieeffizienz. Auch wenn AMD deutlich aufgeholt hat, ist Nvidia mit Pascal in dieser Disziplin immer noch klar voraus.

Ein gutes Zeugnis kann man auch der Founders Edition der GeForce GTX 1060 ausstellen, das dieses Mal exklusiv von Nvidia verkauft wird. Das Modell ist sehr energieeffizient und hält sich für ein Referenzdesign unter Last bezüglich der Lautstärke angenehm zurück. Für einen Silent-PC ist die Karte zwar nicht geeignet, für die meisten Käufer ist die Lautstärke aber kein Problem. Nicht ganz optimal ist der hörbare, wenn auch nicht störende Betrieb des Lüfters unter Windows.

GeForce GTX 1060: Starke Konkurrenz für AMDs RX 480
GeForce GTX 1060: Starke Konkurrenz für AMDs RX 480

Die Partnerkarten von MSI und Palit agieren beide angenehm leise

Wenig verwunderlich agieren die Partnerkarten deutlich ruhiger. Die Palit GeForce GTX 1060 Super JetStream ist sehr leise und die MSI GeForce GTX 1060 Gaming X 6G schon fast unhörbar. Auch bei diesen beiden Modellen ist die Energieeffizienz sehr gut. Anders als bei fast allen anderen Nvidia-Partnerkarten in letzter Zeit arbeiten die von Haus aus übertakteten Modelle jedoch nicht so viel schneller als die GeForce GTX 1060 Founders Edition. Die zusätzliche Leistung beträgt etwa sieben Prozent. An das Niveau einer ebenfalls übertakteten GeForce GTX 980 kommen diese beiden Modelle somit nicht ganz heran.

319 Euro will Nvidia für die GeForce GTX 1060 Founders Edition haben, während die ersten Partnerkarten ab 279 Euro verkauft werden sollen, die damit fast genauso teuer sind wie die konkurrierende Radeon RX 480 für 269 Euro – und auch günstiger als eine gleich schnelle GeForce GTX 980. Nicht ganz klar ist derzeit jedoch, wie sich die Modelle für 279 Euro genau schlagen werden. Denn die sehr guten im Test vertretenen MSI GeForce GTX 1060 Gaming X 6G sowie die Palit GeForce GTX 1060 Super JetStream werden voraussichtlich über 300 Euro kosten. Erst die kommenden Tage werden über das genaue Preisgefüge Klarheit schaffen.

Für welche Grafikkarte man sich auch entscheidet: beide sind sehr gut

Den Preis außen vor gelassen verfügt Nvidia mit der GeForce GTX 1060 schlussendlich über eine bessere Grafikkarte als AMD mit der Radeon RX 480 – wenn auch nur knapp. Bei der derzeit etwas besseren Performance des Nvidia-Modells spielen aber auch die noch ausstehenden Partnerkarten der Radeon RX 480 eine wichtige Rolle, deren Leistung derzeit noch nicht bewertet werden kann. Deutliche Vorteile hat Nvidia bei der Energieeffizienz für sich zu vermelden und auf der Habenseite stehen auch die bekannten Pascal-Features wie der sehr gute Videoprozessor.

Aber auch AMD kann sich einen nicht ganz unwichtigen Vorteil erkämpfen: Mit acht Gigabyte besitzt die Grafikkarte 2.048 MB mehr Speicher als die GeForce GTX 1060. Aktuell ist dies für die GeForce GTX 1060 zwar noch kein Hindernis, in ein oder zwei Jahren kann sich dies aber ändern.

v.l.n.r.: Founders Edition, Palit und MSI
v.l.n.r.: Founders Edition, Palit und MSI

Schlussendlich macht man weder mit dem Kauf der GeForce GTX 1060, noch mit dem der Radeon RX 480 etwas verkehrt – nach langer Zeit gibt es wieder ein spannendes und enges Duell zwischen AMD und Nvidia. Auch wenn die Referenzkarten von beiden Grafikkarten nicht schlecht sind, sollte man zu einem Partnermodell greifen. Bei diesen hat Nvidia den großen Vorteil, dass es diese von der GeForce GTX 1060 sofort zu kaufen gibt, während Modelle der Radeon RX 480 weiterhin auf sich warten lassen. Dementsprechend fährt man bei einem sofortigen Kauf mit der GeForce GTX 1060 derzeit besser.

Für den Kunden könnte es sich jedoch noch einmal auszahlen, wenn auch die Partnermodelle der Radeon RX 480 auf den Markt kommen, weil dann ein Wettkampf um den günstigeren Preis entstehen könnte.

Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition
Produktgruppe Grafikkarten, 19.07.2016
  • Leistung Spiele+
  • GPU-Computing DC/OCL+
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D / O
  • Verbrauch 2D/3D++ / ++
  • Schnell genug für 1.920 × 1.080 und 2.560 × 1.440 bei teils reduzierten Details
  • AA/AF meistens nutzbar
  • die GeForce GTX 1060 ist durchweg sehr energieeffizient
  • mit DP 1.4 und HDMI 2.0b modernste Anschlüsse
  • Lüfter hörbar unter Last

Partnerkarten

ComputerBase hat eine umfassende Übersicht zum Marktstart vorgestellter Partnerkarten mit alternativen Kühlsystemen, PCB und Taktraten erstellt: Übersicht der Partnerkarten der GeForce GTX 1060.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.