Lenovo Yoga Book : Digitaler Notizblock wandelt sich zur Display-Tastatur

, 24 Kommentare
Lenovo Yoga Book: Digitaler Notizblock wandelt sich zur Display-Tastatur
Bild: Lenovo

Mit dem Yoga Book will Lenovo die besten Eigenschaften aus den Welten Produktivität und Kreativität vereinen. Dafür kombiniert der Hersteller ein dünnes Tablet auf der einen Seite mit einem digitalen Notizblock, der sich zur Tastatur wandelt, auf der anderen Seite.

Zunächst einmal ist das Yoga Book ein extrem dünnes 10-Zoll-Tablet, in dem ein Atom-Prozessor von Intel werkelt, dem vier Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite gestellt werden. Das 10,1 Zoll große Display verfügt über ein IPS-Panel mit Touch-Funktion und stellt seine Inhalte im vertikal höheren 16:10-Format mit 1.920 × 1.200 Pixeln dar.

Digitaler Notizblock wandelt sich zum Halo Keyboard

An das Tablet flanscht Lenovo mit seinem bekannten Uhrenarmband-Scharnier einen digitalen Notizblock an, der mit seiner matten und leicht aufgerauten Oberfläche ein Schreibgefühl wie auf echtem Papier erzeugen soll. Geschrieben wird mit dem sogenannten „Real Pen“, einem Stift, der entweder als Stylus fungiert oder mit echter Tinte auf Papier verwendet werden kann. Notizen, die auf Papier erfolgen, werden digital in Lenovos Notizen-Anwendung übertragen. Der Stift arbeitet mit Wacoms EMR-Technologie (elektromagnetische Resonanztechnologie), die in der Schreibunterlage steckt, sodass der Stift selbst ohne Batterie oder Kabel verwendet werden kann.

Wer lieber klassisch tippen als mit dem Stift schreiben möchte, kann den digitalen Notizblock zur Tastatur umwandeln. Eine Hintergrundbeleuchtung aktiviert die Umrisse der einzelnen Tasten, woraufhin diese einsatzbereit sind. Lenovo nennt die Tastatur dem Effekt entsprechend „Halo Keyboard“. Die Tastatur soll aus dem Tippverhalten des Nutzers lernen und durch ihre intelligente Wortvorhersage Tippfehler korrigieren.

Lenovo bietet das Yoga Book im September in zwei Versionen mit Android 6.0 Marshmallow oder Windows 10 an. Abgesehen vom Betriebssystem ist nur die Gehäusefarbe ein Unterscheidungsmerkmal. Das Android-Gerät kommt in Gold auf den Markt, die Windows-Version in Schwarz. Die weitere Ausstattung ist identisch und besteht aus dem Intel Atom x5-Z8550, 4 GByte RAM, 64 GByte Speicher, WLAN-ac und Bluetooth 4.0 sowie Kameras mit 2 Megapixel (vorne) und 8 Megapixel (hinten). Hervorzuheben ist noch die angegebene lange Laufzeit von bis zu 15 Stunden.

Ab 499 Euro und optional mit LTE

Das Yoga Book wiegt 690 Gramm und hat im geschlossenen Zustand eine Bautiefe von 4,05 bis 9,6 Millimeter und soll damit das laut Lenovo weltweit dünnste 2-in-1 sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 499 Euro (Android 6.0) und 599 Euro (Windows 10) sowie jeweils 100 Euro mehr mit LTE-Modul.