Soziales Netzwerk : Twitter fordert angeblich 30 Milliarden US-Dollar

, 71 Kommentare
Soziales Netzwerk: Twitter fordert angeblich 30 Milliarden US-Dollar

Twitter will sich angeblich für 30 Milliarden US-Dollar kaufen lassen. Das berichtet die für gewöhnlich gut unterrichtete Website Recode. An der Börse wird das soziale Netzwerk aktuell mit rund der Hälfte bewertet.

Recode will von zwei Insidern erfahren haben, dass Twitter sich mit 30 Milliarden US-Dollar bewertet. Formelle Angebote würden dem Unternehmen noch nicht vorliegen. Jedoch könnte sich das laut dem Nachrichtensender CNBC bald ändern. CNBC nennt Google und Salesforce, einen Anbieter von Unternehmenssoftware, als mögliche Käufer. Salesforce hätte an einem Preis von 30 Milliarden US-Dollar schwer zu schlucken, wird Salesforce doch selbst nur mit knapp 50 Milliarden US-Dollar bewertet. Google dagegen könnte den Preis locker stemmen. Sowohl Google als auch Salesforce waren auch am Business-Netzwerk LinkedIn interessiert. Am Ende verkaufte sich LinkedIn für 26,2 Milliarden US-Dollar an Microsoft.

Mit einem Verkauf würde Twitter eingestehen, es alleine nicht zu schaffen. Und tatsächlich sieht es seit einiger Zeit auch so aus. Die Nutzerzahlen stagnieren. Um attraktiver für neue Nutzer zu werden, doktert Twitter an seinem Angebot herum. Zuletzt lockerte Twitter das 140-Zeichen-Limit für die Kurznachrichten. Zwar bleibt die 140-Zeichen-Grenze im Kern bestehen, Fotos oder Links werden aber nicht mehr angerechnet. Anfang des Jahres wurde sogar darüber spekuliert, dass der Dienst sich komplett von der eigentlich für Twitter typischen Knappheit verabschiedet. Nach Protesten der Nutzer kam es aber nicht dazu.