Steam : Valve ändert Review-System nach Kritik

, 17 Kommentare
Steam: Valve ändert Review-System nach Kritik

Die Anpassungen am Review-System auf Steam stießen auf Kritik. Valve reagierte nun auf das Feedback mit kleinen Änderungen, die allerdings den größten Kritikpunkt nicht adressieren. Zumindest sollen nun auch die Reviews von Key-basierten Käufen standardmäßig aufgelistet werden.

Um den Schwindel mit gefälschten Bewertungen über kostenlose Keys und Mehrfachaccounts zu unterbinden, hatte Valve in der vergangenen Woche eine grundlegende Änderung im Review-System eingeführt: In den offiziellen Review-Score für Spiele auf den Shop-Seiten fließen nur noch Bewertungen von Käufen direkt über Steam ein. Unter Entwicklern stößt die Maßnahme auf Widerstand. Berechtigterweise fühlen sich insbesondere Entwickler benachteiligt, die ihr Spiel vornehmlich über den Verkauf von Steam-Keys im Rahmen von Crowdfunding oder Bundles an den Mann bringen. Die Bewertungen dieser Key-Aktivierungen haben keinen Einfluss mehr auf das offizielle Endergebnis und können lediglich optional eingesehen werden.

Reviews von Key-Käufern wieder in der Standardansicht

Dieses Problem beheben die erneuten Anpassungen von Valve nicht. Auch weiterhin sind Key-Käufe bei der Endbewertung außen vor. Allerdings sollen nun die geschriebenen Reviews bei nicht direkt über Steam getätigten Käufen in der Standardeinstellung wieder aufgeführt werden: „Standardmäßig sieht man nun Reviews, die von allen Spielern des Spiels geschrieben wurden, inklusive Steam-Kunden, Kickstarter-Backer, Bundle-Kunden, Streamer und anderen Nutzern, die das Spiel außerhalb von Steam erworben haben.

Anzeige aller Reviews nun Standard
Anzeige aller Reviews nun Standard (Bild: Steam)

Im Menü für die Anzeige der Nutzerreviews wandert also die Auswahl von „Steam Purchasers“ in der Standardeinstellung auf „All“. Jedem Nutzer steht es frei, die Einstellung individuell anzupassen. Die Auswahl wird gespeichert und fortan für alle Shopseiten genutzt. An der neuen Erhebung der Gesamtbewertung ändert dies nichts: „Diese Änderung beeinflusst den Review-Score nicht. Der Score jedes Spiels wird weiterhin ausschließlich auf Basis von Kunden, die das Spiel über Steam gekauft haben, errechnet.“ Den Kritikern des neuen Systems kommt Valve also vorerst nur mit einem kleinen Schritt entgegen.

Weitere Anpassungen

Außerdem hat Valve die Auflistung der Reviews bestimmter Nutzer angepasst. Lässt sich ein Spieler nur die Reviews eines Nutzers anzeigen, werden die Bewertungen nun chronologisch sortiert angezeigt. Zuvor waren die Reviews nach „Hilfreich“-Bewertung sortiert, wodurch meist nur Reviews besonders populärer Spiele aufgrund größerer Resonanz oben standen.

Ferner wird die Gesamtbewertung „Mixed“ beziehungsweise „Ausgeglichen“ nun in gelblicher Schrift dargestellt. Zuvor besaß dieser Score den gleichen rötlichen Farbton wie eine Negativbewertung.

Ausgeglichene Bewertung in gelber Schrift
Ausgeglichene Bewertung in gelber Schrift (Bild: Steam)

Hilfreiche Reviews besser hervorheben

Nach wie vor arbeitet Valve daran, die Kenntlichmachung von wirklich hilfreichen Nutzerreviews zu verbessern. Wertvolle Beiträge sollen ganz oben stehen und nicht hilfreiche Texte nach unten wandern. Derzeit wird das Bewertungssystem für Reviews oftmals ad absurdum geführt, da zum Beispiel wenig hilfreiche, aber lustige Beiträge nach oben gewertet werden. In einer kommenden Beta des Steam-Clients soll ein neuer Ansatz erprobt werden.