Asus ROG GT51CA : Übertakteter Core i7-6700K und GTX 1070 ab 2.499 Euro

, 111 Kommentare
Asus ROG GT51CA: Übertakteter Core i7-6700K und GTX 1070 ab 2.499 Euro
Bild: Asus

Der von Asus im April dieses Jahres angekündigte Komplett-PC ROG GT51CA wird ausgestattet mit Skylake-K-Prozessoren und neuen Grafikkarten von Nvidia auf Basis der Pascal-Architektur in den Handel entlassen. Vornehmlich kaufkräftige Spieler werden bei Preisen ab 2.499 Euro angesprochen.

Neben den von Asus jüngst mehr in den Fokus gerückten High-Performance-Notebooks für Spieler wie beispielsweise dem ROG GX800, wird die Entwicklung der ROG-Serie auch bei den Desktop-PCs weiter voran getrieben.

Übertakteter Core i7-6700K und DDR4-2.800-RAM

Als jüngster Spross kommt mit dem ROG GT51CA nun ein auf Leistung getrimmter Komplett-PC, der in diversen Ausstattungsvarianten angeboten wird, in einer Upgrade-Version in den Handel. Die Basis bildet dabei immer ein Mainboard mit Z170-Chipsatz, auf dessen LGA1151-Sockel ein Core i7-6700K montiert ist. Mittels werksseitiger Taktsteigerung auf bis zu 4,6 GHz – Intel gibt hier einen Takt von maximal 4,2 GHz im Boost vor – verspricht Asus in Verbindung mit einer vorkonfigurierten Wasserkühlung eine gesteigerte Leistung. Beim Arbeitsspeicher kommt DDR4-2.133-RAM, der automatisch auf 2.400 MHz übertaktet ist, mit einer Kapazität ab 16 GByte in den günstigeren Ausführungen zum Einsatz. Nach den von Asus veröffentlichten Spezifikationen ist auch manuell bis auf DDR4-2.800 getakteter RAM mit einer Gesamtkapazität von 64 GByte wählbar.

Asus ROG GT51CA

GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 stehen zur Wahl

Neben Intels aktueller Skylake-Plattform zählt auch bei den Grafikkarten mit GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 das neueste Aufgebot von Nvidia zur Ausstattung. Für noch höhere Ansprüche an die Grafikleistung sind zudem Varianten des ROG GT51CA mit zwei Grafikkarten im SLI-Betrieb vorgesehen. Mit der GeForce GTX 970, GeForce GTX 980 und Titan X listet Asus aber auch noch ältere Grafikkarten mit Maxwell-Architektur im Ausstattungskatalog. Für nachträgliche Upgrades gibt es auf dem Mainboard auch einen dritten PCIe-x16-Slot sowie einen PCIe-x1-Steckplatz. Als Massenspeicher sind vornehmlich M.2-NVMe-SSDs auserkoren, denen über PCIe-3.0-x4-Anbindung die volle Bandbreite zur Verfügung steht. Zur Wahl stehen Kapazitäten von 256 GByte und 512 GByte, wobei letztgenannte auch werksseitig konfiguriert im RAID-0 zum Aufgebot gehören. Klassische HDDs mit einer Kapazität von bis zu 3 TByte lassen sich an den sechs SATA-Schnittstellen betreiben.

Auffälliges Gehäuse-Design mit RGB-LEDs

Asus ROG GT51CA
Asus ROG GT51CA (Bild: Asus)

Auch bei der weiteren Ausstattung ist der Asus ROG GT51CA mit je einem USB 3.1 Typ-C- und USB 3.1 Typ-A-Port, die eine Datenrate von bis zu 10 Gbit/s bieten, achtmal USB 3.0 (5 Gbit/s), Gigabit-LAN und 7.1-Audiolösung der Zeit angemessen vorkonfiguriert. Optional wird neben einem WLAN/Bluetooth-Modul mit 2 × 2 Streams auch ein DVD-Brenner und Bluray-Laufwerk angeboten. Bei Abmessungen von 262 × 584 × 587 mm (B×T×H) wird das Gewicht des mit diversen via ROG Aura konfigurierbaren RGB-LEDs bestückten GT51CA von Asus auf 27 kg beziffert. Abweichungen sollten aber je nach Ausstattung gegeben sein. Gegen Aufpreis sind ebenfalls Komplett-Pakete mit Tastatur und Maus erhältlich.

In einer der günstigeren Ausführungen zeigt sich der ROG GT51CA mit GTX 1070, 16 GByte RAM, 512 GByte M.2-SSD und einer 1 Terabyte fassenden HDD unter der Kennung GT51CA-DE021T aktuell zu einem Preis von 2.499 Euro im ComputerBase-Preisvergleich. Mit zwei GeForce GTX 1080 im SLI-Verbund und 512 GByte SSD steigt der Preis auf 3.499 Euro. In der Vollausstattung, die augenscheinlich zwei GeForce GTX 1080, 64 GByte DDR4-RAM und zwei Samsung SM951 mit 512 GByte im RAID-0-Verbund beinhaltet, kostet der Performance-Desktop 4.999 US-Dollar.