Browser : Brave 1.0.3 für Android mit HTTPS Everywhere

, 22 Kommentare
Browser: Brave 1.0.3 für Android mit HTTPS Everywhere
Bild: Corey Leopold (CC BY 2.0)

Brave, der Open-Source-Browser des ehemaligen Mozilla-CEO Brendan Eich, liegt in einer neuen Version für Android vor. Der Browser basiert auf Google Chrome 54.0.2840.68 und setzt mindestens Android 4.1 Jelly Bean voraus. Im HTML5-Test schneidet Brave 1.0.3 besser ab als die gesamte Konkurrenz.

Brendan Eich, JavaScript-Pionier und 2014 kurzfristig Mozilla-CEO, hatte im Januar den Open-Source-Browser Brave vorgestellt. Brave soll mit einem neuen Werbekonzept herkömmliche Werbung, Cookies und Tracker verhindern helfen und die Privatsphäre schützen. Das etablierte Werbekonzept, das vielfach Seitenbetreiber und Anwender entzweit, will Eich umkrempeln helfen.

Neue Version bei HTML5 vorne

Jetzt ist die neue Android-Version 1.0.3 des Browsers erschienen, der beim HTML5-Test die Konkurrenz hinter sich lässt. Bei einem kurzen Test erreichte der Browser 505 von 555 möglichen Punkten, selbst Chrome, auf dem Brave basiert, blieb mit 492 nur Platz 2. Der HTML5-Test bescheinigt Browsern das Ausmaß ihrer Kompatibilität mit HTML5.

HTML5-Test
HTML5-Test
Brave 1.0.3 für Android
Brave 1.0.3 für Android
Einstellungen
Einstellungen

Brave 1.0.3 für Android kommt mit eingebautem Ad-Blocker und versucht, Tracking zu verhindern. Durch die Reduzierung der Seitenladezeiten soll die Akkulaufzeit verbessert werden. Die Privatsphäre der Anwender soll unter anderem mit integriertem HTTPS Everywhere und dem Blockieren von Scripten verbessert werden.

Micro-Bezahlsystem soll Werbung ersetzen

Im September hatte Brave im Blog eine innovative Idee für die Finanzierung von Webseiten vorgestellt. Bei Brave Payments handelt es sich um die Beta-Version eines Bitcoin-basierten Micro-Bezahlsystems, mit dem Anwender automatisch und anonym Lieblingswebseiten mitfinanzieren können. Dazu arbeitet Brave mit Unternehmen wie BitGo und Coinbase zusammen, um die Zahlungen sicher abzuwickeln. Für Anonymität soll das Anonize-Protokoll sorgen. Brave Payments ist bisher auf die Desktop-Versionen beschränkt.

Neben der Version für Android ist für mobiles Surfen auch eine iOS-App verfügbar. Zudem gibt es Ausgaben für Windows, macOS und Linux.