Workspace : Surface Studio von Dell hat zwei Displays

, 15 Kommentare
Workspace: Surface Studio von Dell hat zwei Displays
Bild: Dell

Nur eine Woche nach der Präsentation des Surface Studio hat Dell ein eigenes Produkt in Aussicht gestellt, das „die Lücke zwischen dem gewohnten anlogen und dem digitalen Kreieren von Inhalten schließen soll“. Auf eine Übernahme des Konzeptes von Microsoft deutet allerdings wenig hin.

Keine 1:1-Kopie des Surface Studio

Der Stift und ein neues Eingabegerät im Stile des Surface Dial stehen zwar auch bei Dell im Vordergrund. Die wenigen kurzen Ausschnitte zeigen allerdings immer eine Kombination aus einem auf dem Tisch ruhenden, großen Zeichentablet und einem Monitor mit sechs Lautsprechern. Maus oder Tastatur sind nie im Bild. Welches der beiden Geräte den Rechner beinhaltet und ob sie voneinander getrennt werden können, darauf liefert das Video keinen Hinweis.

Das Video, das Dell zum Start einer Keynote auf der Konferenz Adobe MAX gezeigt hat, schließt mit den Worten „Willkommen an deinem neuen Arbeitsplatz“ – Dell Workspace könnte also die Bezeichnung sein. Mehr als ein „coming soon“ gibt der Hersteller aber noch nicht zum Veröffentlichungsdatum bekannt.

YouTube-Video: Dell teases its own version of the Surface Studio

Microsoft setzt auf die Kreativität

Microsoft überträgt den kreativen Ansatz der mobilen Endgeräte der Surface-Serie mit dem Surface Studio auf den klassischen Desktop-PC. Mit dem für Anfang 2017 angekündigten Creator's Update soll dann auch Windows 10 um weitere Möglichkeiten für Kreative erweitert werden, darunter das Erstellen und Teilen von Zeichnungen in 3D und die Arbeit mit und an Hologrammen. Auch kompatible VR-Brillen können ohne Zusatzsoftware ab dem kommenden Jahr in Windows 10 eingebunden werden.