Google Earth VR : Mit der VR-Brille die Welt erkunden

, 24 Kommentare
Google Earth VR: Mit der VR-Brille die Welt erkunden
Bild: Google (via Steam)

Nach dem 3D-Zeichenprogramm Tilt Brush findet mit Earth VR eine weitere dedizierte VR-Anwendung aus dem Hause Google ihren Weg auf Steam. Der knapp 913 MByte große Download bleibt auch diesmal, zumindest von offizieller Seite, zunächst Besitzern der HTC Vive vorbehalten.

Zur Navigation durch die virtuellen 3D-Landschaften können Nutzer auf mehrere unterschiedliche Perspektiven zurückgreifen. Die VR-Anwendung unterstützt das Herumlaufen in „room scale“-VR ebenso wie erweiterte Komfortmodi zum Fliegen durch Landschaften oder die Teleportation an ausgewählte Punkte in der Umgebung. Wie aus der Desktop-Version von Google Earth bekannt, können VR-Nutzer ebenfalls frei zoomen, sodass zwischen Maßstab-treuem Erkunden einzelner Landstriche und Straßenzüge auch die Betrachtung des Planeten aus der Astronauten-Perspektive möglich ist.

YouTube-Video: Google Earth VR — Bringing the whole wide world to virtual reality

Valves „Postcards“-Experimente in The Lab, die mittels Photogrammetrie 360°-Aufnahmen begehbar machten, lieferten in der Vergangenheit bereits einen Vorgeschmack auf das Potenzial der beiden Technologien. Mit Googles umfassendem Kartenmaterial und 3D-Modellen aus Luft- und Satellitenaufnahmen wird das Prinzip der Photogrammetrie in VR nun auf eine neue Ebene gehoben.

Google Earth VR ist kostenlos verfügbar und kann direkt über Steam bezogen werden. Über Pläne zur Unterstützung „anderer Plattformen“ des VR-Ökosystems will sich Google „nächstes Jahr“ äußern. In der Zwischenzeit haben findige Entwickler auf Reddit zumindest für die inoffizielle Unterstützung der Oculus Rift (inklusive Touch-Controller) gesorgt und einen „FakeVive“-getauften Kompatibilitäts-Patch via GitHub veröffentlicht.