Intel Core i7-7500U im Test : 3,5 GHz und HEVC Main 10 für Ultrabooks

, 50 Kommentare
Intel Core i7-7500U im Test: 3,5 GHz und HEVC Main 10 für Ultrabooks
Bild: Tuxedo Computers

Mit Kaby Lake hat Intel zur IFA 2016 den Nachfolger von Skylake vorgestellt. Vorerst angekündigt wurden sechs neue CPUs der Y- und U-Serie mit 4,5 respektive 15,0 Watt TDP. Das vorläufige Topmodell der U-Serie für Ultrabooks und 2-in-1 ist der Core i7-7500U. Er löst seit Oktober 2016 sukzessive den weit verbreiteten Core i7-6500U ab.

Kaby Lake-U im Vergleich zum direkten Skylake-U-Vorgänger
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo
L3 Grafik GPU-Takt max. Speicher TDP Preis
Core i7-7500U 2 / 4 2,7 / 3,5 GHz 4 MB HD 620 1.050 MHz DDR4-2133 15 W $393
Core i7-6500U 2 / 4 2,5 / 3,1 GHz 4 MB HD 520 1.050 MHz DDR4-2133 15 W $393
Core i5-7200U 2 / 4 2,5 / 3,1 GHz 3 MB HD 620 1.000 MHz DDR4-2133 15 W $281
Core i5-6200U 2 / 4 2,3 / 2,8 GHz 3 MB HD 520 1.000 MHz DDR4-2133 15 W $281
Core i3-7100U 2 / 4 2,4 / – GHz 3 MB HD 620 1.000 MHz DDR4-2133 15 W $281
Core i3-6100U 2 / 4 2,3 / – GHz 3 MB HD 520 1.000 MHz DDR4-2133 15 W $281
fett = Kaby Lake, dünn = Skylake

ComputerBase hat die neue CPU im Tuxedo Book BU1506 mit Samsung SSD 950 Pro testen können, anstelle des ab Werk ausgelieferten Linux kam aus Gründen der Vergleichbarkeit allerdings Windows 10 zum Einsatz. Bestätigt wurden die Ergebnisse durch eine CPU des gleichen Typs in einem anderen Notebook, das zum Testzeitpunkt allerdings noch Vorseriencharakter aufwies und deshalb nicht explizit genannt wird. In den Diagrammen findet sich exemplarisch nur ein Modell wieder.

400 MHz mehr Turbo-Takt

Kaby Lake ist Skylake in verbesserter 14-nm-Fertigung. Das ermöglicht es Intel, den Takt der meisten Prozessoren um über zehn Prozent gegenüber dem direkten Vorgänger zu erhöhen.

Beim Core i7-7500U sind es gegenüber dem direkten Vorgänger Core i7-6500U in der Basis acht und im Turbo dreizehn Prozent. Damit wird auch der vormals schnellste Core i7 der U-Serie mit HD Graphics 520, der Core i7-6600U und dessen Varianten 6650U und 6660U, übertroffen.

Core i7-7500U Core i7-6500U Core i7-6600U
Architektur Kaby Lake Skylake Skylake
Basis-Takt 2,7 GHz 2,5 GHz 2,6 GHz
Turbo-Takt (1 Kern) 3,5 GHz 3,1 GHz 3,4 GHz
iGPU HD Graphics 620 HD Graphics 520 HD Graphics 520
TDP 15 Watt 15 Watt 15 Watt

Veränderungen abseits der Strukturbreiten beschränken sich auf ein noch schnelleres Anpassen von Takt und Spannung (Speed Shift) und die Möglichkeit, HEVC mit 10 Bit Farbtiefe und VP9 in Hardware zu en- und dekodieren. Zumindest vorerst bleibt es in der U-Serie noch bei Zwei-Kern-Dies. Erst Ende 2017 soll die Überarbeitung von Kaby Lake erstmals vier Kerne ins Ultrabook bringen, dann aber mit 18,0 Watt statt 15,0 Watt TDP.

Zwei Notebooks mit Core i7-7500U

Die beiden Notebooks, die ComputerBase zum Testen vorlagen, unterscheiden sich in der Größe: Das Tuxedo Book hat ein mattes 15,6-Zoll-Display mit Full HD, das Vorserienmodell ein spiegelndes 13-Zoll-Display mit QHD. Beiden gemein sind die nur rudimentär ausgeführten Kühlsysteme. Jeweils nur eine Heatpipe führt die Abwärme der CPU zu einem kleinen Radiator an der Gehäuseseite, wo auch der einzige Lüfter sitzt. Eine gezielte Abgabe der Wärme an das Gehäuse findet nicht statt.

Leistung Anwendungen

Entscheidend für die Leistung einer CPU im Alltag ist neben dem kurzfristigen Spitzentakt der Takt unter Dauerlast. Er wird neben der erlaubten Leistungsaufnahme der CPU auch maßgeblich durch das Kühlsystem des Notebooks und die vom Hersteller maximal erlaubte CPU-Temperatur bestimmt.

Nur im Extremfall sinkt der Takt

Trotz des einfachen Kühlsystems taktet der Intel Core i7-7500U bei Last auf nur einem Kern in Cinebench R15 im Test auch nach dreimaligem Durchlaufen der Testsequenz mit dem maximalen Turbo-Takt von 3,5 GHz. Damit arbeitet die CPU im Schnitt 300 MHz schneller als der nominell nur 100 MHz langsamere Core i7-6600U im Surface Book und 400 MHz schneller als ein perfekt gekühlter Core i7-6500U mit 3,1 GHz Maximaltakt.

Tatsächlicher CPU-Takt unter Last mit 1 und x Threads
Modell CPU Turbotakt (max.) 1 Thread x Threads
Cinebench R15, Takt nach drei sequenziellen Durchläufen
Tuxedo Book BU1506 Core i7-7500U 3,5 GHz 3,5 GHz 2,7 GHz
Microsoft Surface Book Core i7-6600U 3,4 GHz 3,2 GHz 2,8 GHz
Microsoft Surface Pro 4 Core i5-6300U 3,0 GHz 2,9 GHz 2,9 GHz
Acer Switch Alpha 12 Core i5-6200U 2,8 GHz 2,7 GHz 2,7 GHz
Prime95, Takt nach 15 Minuten
Tuxedo Book BU1506 Core i7-7500U 3,5 GHz 2,2 GHz
Microsoft Surface Book Core i7-6600U 3,4 GHz 2,5 GHz
Microsoft Surface Pro 4 Core i5-6300U 3,0 GHz 2,3 GHz
Acer Switch Alpha 12 Core i5-6200U 2,8 GHz 2,3 GHz

Wird derselbe Test mit Last auf beiden Kernen durchlaufen, kann Kaby Lake den Nachteil beim Kühlsystem offensichtlich nicht ausgleichen. Mit dauerhaft 2,7 GHz taktet der Prozessor jetzt niedriger als der Core i7-6600U im Surface Book. Im Extremszenario 15 Minuten Prime95 zeigt sich der Einfluss noch gravierender: Der Core i7-7500U fällt hier bis auf 2,2 GHz zurück. Das ist weniger Takt, als der Core i5-6200U im passiv gekühlten Acer Switch Alpha 12 erreicht.

Auf der nächsten Seite: Leistung Spiele