MSI Aegis und Nightblade: Kompakte Komplett-PCs mit Kaby-Lake in neuem Gewand

Frank Meyer 42 Kommentare
MSI Aegis und Nightblade: Kompakte Komplett-PCs mit Kaby-Lake in neuem Gewand
Bild: MSI

Mit den Modellen Aegis Ti3, Aegis X3, Aegis 3, Nightblade 3 und Nightblade MI3 hat MSI nun auch weitere für Spieler konzipierte Komplett-Systeme als Refresh-Varianten in den Handel entlassen. Prozessoren der Kaby-Lake-Generation und Pascal-Grafikkarten sind neben einer überarbeiteten Optik die Neuerungen.

Aegis und Nightblade sind die Komplettsysteme bei MSI

Mit den Serien Aegis und Nightblade ist MSI im Segment der Komplettsysteme bereits länger breit aufgestellt und deckt so ziemlich jeden Kundenwunsch ab. Die Aegis-Familie umfasst nun mit den Refresh-Modellen Aegis Ti3, Aegis X3 und Aegis 3 drei voluminösere Komplett-PCs, dessen Abmessungen im Vergleich zu den direkten Vorgängern Aegis Ti, Aegis X und Aegis nahezu identisch ausfallen. In den jeweiligen Neufassungen verbaut MSI aktuelle Technik aus dem Portfolio von Intel und Nvidia. Die etwas kompakter aufgestellten Desktop-PCs der Nightblade-Reihe sind mit den Modellen Nightblade 3 und Nightblade MI3 ebenfalls bei der technischen Basis neu aufgelegt. Kaby-Lake-CPUs und Pascal-Grafikkarten gehören ab sofort zu den wählbaren Komponenten, die MSI genau wie die Aegis-Systeme in eine überarbeitete Hülle verpackt.

MSI Aegis und Nightblade (2017)

Mit Core i7-7700K, zwei GeForce GTX 1080 und SSD-RAID

Das Aegis Ti3 als bei den Abmessungen größter Vertreter im MSI-Portfolio der Komplettsysteme, erhält den mit freiem Multiplikator versehenen Core i7-7700K und zwei GeForce GTX 1080, die im SLI-Verbund arbeiten. Auch das kompaktere Aegis X3 ist als Neufassung mit dem übertaktbaren Kaby-Lake-Prozessor erhältlich, wobei durch das reduzierte Platzangebot lediglich eine Grafikkarte verbaut ist. Zur Wahl stehen hier je nach Geldbeutel die GeForce GTX 1080 und die GeForce GTX 1070. Am unteren Ende der Aegis-Familie steht das Aegis 3, welches MSI in einer höherwertigeren Fassung mit dem Core i7-7700 (non K) und einer GeForce GTX 1060 (6 GByte VRAM) bestückt. Weiter wird auch eine Ausführung mit Core i5-7400 zur Wahl gestellt, die mit GeForce GTX 1060 oder GeForce GTX 1070 angeboten wird.

Mit bis zu 512 GByte M.2-SSD und NVMe erhältlich

MSI Aegis Ti3
MSI Aegis Ti3 (Bild: MSI)

In allen Variationen der Aegis-Baureihe sind in zwei DIMM-Slots mindestens 16 GByte DDR4-RAM und ein über PCI-Express angebundenes M.2-Modul als schnelle SSD verbaut. Je nach Preispunkt sind Kapazitäten von 128 GByte, 256 GByte bis hin zu zweimal 512 GByte mit NVMe wählbar. Letztgenanntes wird lediglich im Flaggschiff-Modell Aegis Ti3 in Kombination mit in vier DIMM-Slots verbauten 64 GByte DDR4-RAM angeboten. Zusätzlich werden als weitere Speichermedien für Daten HDDs mit einem Fassungsvermögen von einem Terabyte bis hin zu 3 Terabyte in der Ausstattungsliste der Aegis-Serie geführt. Weitere Gleichstellungsmerkmale bei der Ausstattung sind ein USB Typ C-Anschluss, diverse weitere USB-3.0-Ports über Typ A-Buchsen, ein Ethernet-Anschluss, ein optisches Laufwerk und ein kombiniertes WLAN/Bluetooth-Modul. Darüber hinaus beleuchten etliche LEDs in wählbaren Farben mal mehr mal weniger intensiv die überarbeiteten Aegis-Gehäuse.

Bei der Ausstattung kaum Unterschiede

Ebenfalls in neuer Optik gestaltet, verpackt MSI auch in die beiden neuen Modelle der Nightblade-Familie Nightblade 3 und Nightblade MI3 aktualisierte Hardware ins unveränderte Chassis. Die Ausstattungsliste ist mit dem Core i7-7700 (Kaby Lake), 16 GByte DDR4-RAM und wahlweise der GeForce GTX 1060 (6 GByte VRAM) und GeForce GTX 1070 kaum schlechter aufgestellt als bei den leicht größeren Schwestermodellen der Aegis-Reihe. M.2-SSDs die über PCI-Express angebunden sind und USB 3.1 über Typ C-Buchse zählen ebenfalls zu den gleichwertigen Merkmalen. Geboten wird zudem ein optisches Slim-Laufwerk und WLAN ac nebst Bluetooth 4.1. Eine weniger aggressive Gestaltung der Frontpartie wird von der dezenter gehaltenen RGB-Beleuchtung unterstrichen.

Verfügbarkeit und Preise

Das MSI Aegis Ti3 wird als High-End-Desktop unter der Kennung VR7RD SLI-003DE aktuell im ComputerBase-Preisvergleich ab 3.599 Euro gelistet. Mit auf 64 GByte verdoppeltem RAM und zweimal 512 GByte SSD nebst zweimal GeForce 1080 im SLI-Verbund steigt der Preis auf beachtliche 4.999 Euro (VR7RE SLI-002DE). Eine Lieferbarkeit ist bei beiden zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gegeben.

MSI Nightblade MI3
MSI Nightblade MI3 (Bild: MSI)

Die weniger auf Leistung getrimmten und kompakter konzipierten Aegis-Modelle Aegis X3 und Aegis 3 sind hingegen je nach Ausstattung vereinzelt bereits erhältlich. Das MSI Aegis X3 als aktuell günstigste Ausführung VR7RD-004DE mit Core i7-7700K, 16 GByte RAM, 256 GByte SSD und GeForce GTX 1070 kostet 2.199 Euro. Mit GeForce GTX 1080 und SSD-RAID wird beim VR7RE-003DE ein Aufpreis von 400 Euro fällig. Etwas günstiger wird das Aegis 3 (VR7RC-020DE) als sofort verfügbar für 1.699 Euro gelistet. Für 200 Euro mehr (VR7RD-017DE) erhalten Käufer eine GeForce GTX 1070.

Ab 1.799 Euro ist aktuell das MSI Nightblade 3 unter der Kennung VR7RD-001DE als lieferbar im ComputerBase-Preisvergleich gelistet. Für 400 Euro weniger also 1.399 Euro wird das bei Prozessor, RAM und SSD identisch bestückte Nightblade MI3 (VR7RC-001DE) angeboten. Der Unterschied ist auf Seiten der Hardware in der verbauten Grafikkarte zu finden, anstatt der GeForce GTX 1070 ist die GTX 1060 mit 6 GByte Grafikspeicher verbaut. Weitere Varianten der Nightblade-Serie sollten in den kommenden Wochen ebenfalls in den Handel kommen.