Alphacool Eiszeit: Kompressor-Kühlung mit 1,5 kW Kühlleistung

Thomas Böhm 164 Kommentare
Alphacool Eiszeit: Kompressor-Kühlung mit 1,5 kW Kühlleistung
Bild: Aquatuning

Die Alphacool Eiszeit ist eine Kompressor-Kühlung für den einfachen Anschluss an Komponenten einer Wasserkühlung. Das Kühlsystem ist für die Kühlung von bis zu 1.500 Watt ausgelegt und kann somit selbst leistungsstärkste Hardware versorgen. Mit einem Preis von knapp 1.000 Euro ist es allerdings nicht für jedermann gedacht.

Wenn weder Luft noch Wasser reichen

Abgesehen von extremen Kühlungsmethoden wie Trockeneis oder flüssigem Stickstoff, welche absolut ungeeignet für den täglichen Betrieb sind, stellt eine Kompressor-Kühlung das Maß des technisch Machbaren dar. Sie stellt nicht nur Luftkühlung, sondern auch Wasserkühlung in den Schatten. Das System basiert auf dem Prinzip, das auch ein Kühlschrank nutzt: Ein Kompressor verdichtet ein Kühlmittel, das an einer anderen Stelle wieder expandiert. Die Ausdehnung des Stoffes sorgt für die gewünschte Abkühlung, in diesem Fall die Abkühlung der Flüssigkeit der angeschlossenen Wasserkühlung.

Diese Technik ist wie beim Beispiel Kühlschrank dazu in der Lage, eine Zieltemperatur unterhalb der Umgebungsluft zu erreichen. Das ist mit herkömmlichen Luft- oder Wasserkühlungen physikalisch unmöglich – doch dafür verbrauchen diese beiden Kühlmethoden kaum Energie, während eine Kompressor-Kühlung naturgemäß ein wahrer Energiefresser ist: Der Stromverbrauch liegt bei mehreren Hundert Watt.

Kompressor-Kühlung inklusive Pumpe für bis zu 1,5 kW

Die Eiszeit setzt sich von anderen Kompressor-Kühlungen (Durchlaufkühlern) durch die integrierte Pumpe ab. Durchlaufkühler dienen ebenfalls zur Temperaturanpassung in einer Wasserkühlung, können jedoch nur in bereits bestehende Kreisläufe integriert werden. Die Eiszeit ist jedoch mit einer Pumpe ausgestattet, so dass sie direkt über zwei G1/4"-Anschlüsse via Schlauchverbindungen mit einem Kühlkörper verbunden werden kann. Es ist kein weiterer Ausgleichsbehälter oder eine separate Pumpe notwendig.

So kann die Eiszeit bis zu 1.500 Watt abführen, wobei die Herstellerangaben nicht verraten, bei welcher Temperaturdifferenz der Flüssigkeit zur Raumtemperatur diese Angabe gilt. Die Zieltemperatur lässt sich in Schritten von 0,3 Kelvin einstellen und durch die leistungsstarke Pumpe mit 10 Metern Förderhöhe stellen auch ausufernde Kreisläufe kein Problem dar. Im Extremfall könnte der Anwender die Kühlflüssigkeit also unter die Raumtemperatur abkühlen lassen. Das kann allerdings zu nassen Kühlkörpern im PC führen, wenn Feuchtigkeit aus der Luft kondensiert.

Extreme Leistung hat ihren Preis

Neben den laufenden Energiekosten einer Kompressor-Kühlung ist auch die Anschaffung nicht günstig. Die Alphacool Eiszeit wird zu einem Preis von 960 Euro angeboten. Ein Durchlaufkühler ohne eigene Pumpe mit vergleichbarer Kühlleistung liegt bereits bei 850 Euro. Diese Kühlungsmethode richtet sich klar an besondere Einsatzgebiete: Für den üblichen Gaming-PC ist die Kühlleistung überdimensioniert. Auch die Lautstärke einer Kompressor-Kühlung macht den Einsatz im Wohnzimmer unattraktiv.