Browser: Vivaldi 1.8 mit visualisiertem Surf-Verlauf

Ferdinand Thommes 27 Kommentare
Browser: Vivaldi 1.8 mit visualisiertem Surf-Verlauf
Bild: Vivaldi

Der Browser Vivaldi führt mit Version 1.8 eine stark erweiterte Verlaufsfunktion ein, die es erlaubt, das eigene Surfverhalten zu visualisieren. Dabei kann zwischen Tages-, Wochen- und Monatsansicht gewechselt werden, um einen Überblick über die besuchten Webseiten zu gewinnen.

Der Browser Vivaldi erhält bei der Auslieferung einer neuen Version oft sinnvolle Funktionen, die man bei anderen Browsern vergeblich sucht. War es bei Vivaldi 1.7 im Februar eine Screenshot-Funktion, die Webseiten oder Ausschnitte hiervon in ihrer Gesamtheit über das Browserfenster hinaus aufnimmt, so will die aktuelle Version 1.8 mit einer stark erweiterten grafischen Aufbereitung des Browser-Verlaufs punkten.

Stark erweiterter Verlauf

Klickt der Anwender in einem neuen Tab oberhalb des Browser-Fensters auf den Button für den Verlauf, so erhält er künftig nicht mehr nur eine Auflistung von URLs, die den Browser-Verlauf für den gewählten Zeitraum anzeigt, sondern zusätzlich eine grafische Aufbereitung, die bei der Analyse des eigenen Surf-Verhaltens behilflich sein will. Alternativ kann die Funktion auch über die linke Seiten-Paneele aufgerufen werden und wird dann, beschränkt auf die Listenansicht, parallel zur derzeit aktiven Webseite angezeigt.

Gute Übersicht

Die neue Verlaufsfunktion ist, je nach Aufgabenstellung, in verschiedene Ansichten abrufbar. Neben der gewohnten Listenansicht sind rechts oben in einer Leiste eine Übersicht für den jeweiligen Tag sowie weitere Tages-, Wochen- und Monatsansichten auswählbar. Dort kann zudem auch der Browser-Verlauf insgesamt gelöscht werden.

Browser-Verlauf bei Vivaldi 1.8
Browser-Verlauf bei Vivaldi 1.8 (Bild: Vivaldi)

Grafische Aufbereitung

Wochen- und Monatsüberblick sind als Kalenderansicht ausgelegt und geben jeweils einen schnellen Überblick über die pro Tag besuchten Webseiten. Damit lassen sich gezielte Suchen nach besuchten Webseiten durchführen. Über eine Suchfunktion kann der Überblick weiter eingeschränkt werden. Dabei kann zusätzlich der Zeitraum bis hin zu einem individuellen Zeitrahmen eingegrenzt werden. Am rechten Seitenrand zeigt Vivaldi grafische Aufarbeitungen der Intensität der Browser-Nutzung je nach gewähltem Zeitraum sowie der Art der Aufrufe und der am häufigsten besuchten Domains.

Strikt vertraulich

Die Vivaldi-Macher betonen im Firmenblog, dass alle Daten, die mit der neuen erweiterten Verlaufsfunktion dargeboten werden, nur lokal auf dem Rechner des Anwenders existieren und nicht extern gespeichert werden.

Notizen per Drag und Drop

Vivaldi 1.8 hat neben der Auswertung der Historie noch weitere neue Funktionen zu bieten. Die Notizfunktion wurde dahingehend erweitert, dass auf einer Seite markierter Text per Drag und Drop zu einer Notiz umgewandelt wird. Zudem kann der Anwender nun festlegen, welche Tabs wann Sound abspielen dürfen. Dabei kann gewählt werden ob alle Tabs dies dürfen oder nur der aktuelle Tab. Zudem kann festgelegt werden, dass ein Hintergrund-Tab Sound abspielt, während der aktive Tab stumm bleibt.

Der auf Googles Chrome basierende und vom ehemaligen Opera-Chef Jon von Tetzchner initiierte Browser Vivaldi 1.8 steht für Windows, Linux und macOS in vielen Sprachen kostenlos zur Verfügung.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,3 Sterne

    Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 1.12 Update Deutsch