Uncharted: The Lost Legacy: Erscheint am 23. August als „vollwertiges Abenteuer“

Max Doll 17 Kommentare
Uncharted: The Lost Legacy: Erscheint am 23. August als „vollwertiges Abenteuer“
Bild: Sony

Eigentlich wurde The Lost Legacy als ein eigenständig lauffähiger DLC für Uncharted 4 (Test) angekündigt. Daraus wird nun nichts: Weil sich Entwickler Naughty Dog beim Erzählen der Geschichte nicht im Zaum halten konnte, wird aus einer Erweiterung eher eine eigenständige Episode der Serie.

Das räumten die Entwickler im Gespräch mit der Ibitimes ein. Beim Entwurf der Story habe jeder Vorschlag in einem „über zehn Stunden langenSpiel gemündet, man habe den Titel einfach nicht kurz halten können.

Years ago, when we were asked if we were ever doing a single player expansion for Uncharted we always said, 'Well, we don't have the self-discipline to do that'. If we tried to do that we'd create a full game.

Arne Meyer, Naughty Dog

So ist, wie Sony nun enthüllt hat, ein „vollwertiges Abenteuer“ entstanden, das am 23. August für knapp 40 Euro im Handel erhältlich sein wird. Vorbesteller erhalten bei teilnehmenden Händlern zudem Jak and Daxter: The Precursor Legacy, eine Remastered-Version der PlayStation-2-Klassiker, kostenlos. Besitzer der Digital Deluxe Edition von Uncharted 4 und Käufer des Forscher-Pakets oder des Triple Packs erhalten The Lost Legacy bei Erscheinen als digitalen Download gratis.

Im Mittelpunkt der Erzählung stehen eine weitere Schatzsuche und neue alte Bekannte. Statt Nathan Drake ziehen nun aber die Diebin Chloe Frazer und die Söldnerin Nadine Ross, Antagonistin des vierten Serienteils, in ein Abenteuer. Gesucht wird in Indien Ganeshas Stoßzahn – ein Körperteil einer Hindu-Gottheit.