Asus PG35VQ & Acer X35: 3.440 × 1.440 mit 200 Hz, HDR und G-Sync auf 35 Zoll

Michael Günsch 79 Kommentare
Asus PG35VQ & Acer X35: 3.440 × 1.440 mit 200 Hz, HDR und G-Sync auf 35 Zoll
Bild: Asus

Nvidia macht Werbung für neue G-Sync-Monitore, die erstmals 3.440 × 1.440 Pixel mit 200 Hz darstellen und überdies HDR-Funktionalität besitzen. Die beiden Modelle lauten Asus ROG Swift PG35VQ und Acer Predator X35. Beide besitzen ein gewölbtes 35-Zoll-Panel von AUO sowie ein Backlight mit Local Dimming.

Nvidia nennt zur Stunde sogar mehr Details zu den Monitoren als die Hersteller selbst. Das spezielle LED-Backlight soll in 512 separat regulierbaren Zonen für direkte Beleuchtung sorgen. Zusammen mit einer Spitzenhelligkeit von 1.000 cd/m² werde ein hoher Kontrast erreicht, was eine Basisvoraussetzung für HDR-Inhalte darstellt. Für mehr Farben soll wiederum die Quantum-Dot-Technik sorgen – die Rede ist von einer Unterstützung des großen DCI-P3-Farbraums.

Acer Predator X35
Acer Predator X35 (Bild: Acer)
Asus ROG Swift PG35VQ
Asus ROG Swift PG35VQ (Bild: Asus)

Um die UWQHD-Auflösung mit 200 Hertz über einen Videoeingang darstellen zu können, bedarf es einer aktuellen Schnittstelle mit der nötigen Bandbreite. Diese ist mit DisplayPort 1.4 gegeben. Für mehr Immersion soll die Krümmung des Displays sorgen, der Radius betrage 1,8 Meter. Im Januar hatte Nvidia auf einer anderen Messe die ersten G-Sync-Monitore mit HDR vorgestellt: Auf der CES 2017 war unter anderem der Asus ROG Swift PG27UQ zu sehen, der erstmals Ultra HD mit 144 Hertz bietet.

Während zum Acer Predator X35 derzeit keine weiteren Details vorliegen, hat Asus den PG35VGQ zumindest offiziell angekündigt. Er soll die Anforderungen des HDR10-Standards erfüllen und über Leuchteffekte mit RGB-LEDs (Aura Sync) verfügen. Asus hat bereits eine Produktseite geschaltet, doch ist diese noch nicht fertiggestellt und liefert keine näheren Details. Für beide Monitore wird ein Marktstart im vierten Quartal 2017 anvisiert.