Imagination Technologies: Verkauf des Unternehmens nach Apple-Abgang geplant

Nicolas La Rocco 20 Kommentare
Imagination Technologies: Verkauf des Unternehmens nach Apple-Abgang geplant
Bild: Future Worlds

Nach dem Abgang von Apple als größten Auftraggeber bietet sich der GPU-Spezialist Imagination Technologies zum Verkauf an. Bisher war nur der Verkauf der Sparten MIPS und Ensigma geplant. Nachdem in den vergangenen Wochen aber mehrere Parteien Interesse an der Übernahme bekundet haben, steht die gesamte Gruppe zum Verkauf.

Es ist ein Auf und Ab für Imagination Technologies: Nachdem es vor einem Jahr in der Gerüchteküche noch hieß, Apple werde das Unternehmen übernehmen, ist mittlerweile alles ganz anders gekommen. Im April dieses Jahres musste Imagination Technologies verkünden, dass Apple ab Ende 2018/Anfang 2019 nicht mehr auf die GPU-Lösungen der Briten setzen wird. Als größter Abnehmer und Auftraggeber von Custom-Lösungen sorgte die Ankündigung des Abgangs von Apple für einen Aktiensturz von 63 Prozent.

ImgTec ist äußerst skeptisch gegenüber Apple

Dass Apple an einem vollständig eigenständigen, unabhängigen Graphics Design arbeitet, um seine Produkte zu kontrollieren und die Abhängigkeit zu reduzieren, sieht Imagination Technologies wenig realistisch. Im April hieß es: „Imagination glaubt, dass die vollständige Neuentwicklung einer brandneuen GPU-Architektur ohne die Verletzung von Urheberrechten eine extreme Herausforderung darstellt.“ In der aktuellen Ankündigung des Verkaufs erwähnt Imagination Technologies auch, dass der Disput mit Apple weiter anhält.

Den im Mai angekündigten Verkauf der Sparten MIPS und Ensigma will Imagination Technologies unabhängig vom geplanten Verkauf der gesamten Gruppe weiterführen. Der Verkauf schreite gut voran, es habe mehrere Angebote für beide Sparten gegeben, erklärt Imagination Technologies. Noch sind aber keine Details öffentlich.