Aorus ATC700: Gigabyte kühlt CPUs unter RGB-Verkleidung

Max Doll 25 Kommentare
Aorus ATC700: Gigabyte kühlt CPUs unter RGB-Verkleidung
Bild: Gigabyte

Die Vernickelung von Metall wird bei Prozessorkühlern zunehmend durch Kunststoff-Verkleidungen abgelöst, die mehr Gestaltungsspielraum eröffnet und Platz für RGB-Beleuchtungen bietet. Auch der Aorus ATC700 von Gigabyte folgt diesem Trend.

Um ein gänzlich neues Modell handelt es sich bei dem Kühler indes nicht: Unter der Haube im Aorus-Design steckt im Prinzip der bereits Ende des vergangenen Jahres vorgestellte XTC700 des gleichen Herstellers. Der reine Kühlkörper gleicht sich bei beiden Modellen bis hin zu dem Abmessungen von 133 × 59 × 158 mm (L × B × H).

Weniger und größere Heatpipes

Zur Wärmeabfuhr kommt weiterhin eine ungewöhnliche Heatpipe-Konfiguration zum Einsatz; die von Gigabyte genutzten Wärmeröhren haben keinen Durchmesser von sechs oder acht, sondern von zehn Millimetern, sind dafür aber nur drei an der Zahl. Wie bislang wird ein Direct-Touch-Verfahren genutzt, bei dem die Heatpipes nicht in einem Kupferblock eingelassen werden, sie liegen stattdessen direkt auf dem Heatspreader des Prozessors auf. Diese Konfiguration soll CPUs mit einer TDP von mehr als 200 Watt kühlen können. Die Montage des ATC700 ist auf allen aktuellen Sockeln von AMD und Intel einschließlich des AM4 und des LGA 2066 möglich.

Ebenfalls bereits vom XTC700 bekannt sind die Lüfter mit Doppelkugellager, die per PWM-Signal zwischen 500 und 1.700 U/Min betrieben werden können. Mit Lüftern sowie der Kunststoff-Haube vergrößert sich der Platzbedarf des Kühlers auf 133 × 112 × 169 mm. Das Anwachsen in der Höhe schafft dabei Raum für RGB-LEDs, die das zentrierte Logo der Aorus-Produktserie in Wunschfarbe beleuchten.

Aorus und RGB-Fusion

Die Ansteuerung erfolgt jedoch nicht wie noch beim XTC-Brudermodell über die Xtreme Engine des Unternehmens, sondern die Aorus Graphics Engine (Download) - der Kühler ist Teil des RGB-Fusion-System von Gigabyte, das die zentrale und gemeinsame Ansteuerung mehrerer Komponenten zur Abstimmung von Farben und Effekten ermöglicht. Neben LEDs auf Aorus-Produkten von Gigabyte können zudem Leuchtdioden auf Vengeance-RAM-Module von Corsair angesteuert werden.

Wann und zu welchem Preis der ATC700 im Handel erhältlich sein wird, hat Gigabyte noch nicht angekündigt.

Gigabyte Aorus ATC700 Gigabyte XTC700
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 133 × 59 × 158 mm (ohne Lüfter)
139 × 109 × 169 mm (mit Lüfter)
133 × 59 × 158 mm (ohne Lüfter)
133 × 112 × 169 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 670 g (ohne Lüfter)
955 g (mit Lüfter)
740 g (ohne Lüfter)
1.015 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer, 3 × 10 mm (Ø)
Direct Touch/Contact
Lamellen: Aluminium, 44 Stück
Abstand: ?
Kühler-Montage: ?
Lüfter (Modell 1): 2 × 120 × 120 × 25,0 mm
Doppelkugellager
500 – 1.700 U/min
23,7 – 89,6 m³/h
0,2 – 1,9 H²O
12,0 – 31,0 dBA
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Keine
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2066/2011/1366/115x/775
AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/115x/775
Preis:

Einen Überblick über per Umrüstkit zu AM4 kompatible Kühler bietet der Artikel CPU-Kühler für Ryzen: Umrüst-Kits für AMDs Sockel AM4 im Überblick.