MagentaMobil Start XL: Deutsche Telekom überarbeitet Prepaid-Tarife

Nicolas La Rocco 88 Kommentare
MagentaMobil Start XL: Deutsche Telekom überarbeitet Prepaid-Tarife
Bild: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom stellt zum 11. Juli ihr Prepaid-Angebot um und bietet mit MagentaMobil Start XL einen neuen größten Tarif an. Auch bei der Family Card Start wird es ab kommendem Dienstag eine neue XL-Variante als Zubuchoption geben. Beide Neuerungen bringen eine Telefon- und SMS-Flat mit, mehr Datenvolumen gibt es nicht.

Die neuen Prepaid-Angebote folgen der von der Deutschen Telekom vor einigen Jahren angekündigten Unternehmensstrategie, sich nicht über Preisdumping am Markt zu profilieren, sondern mehr fürs gleiche Geld oder noch mehr für mehr Geld anzubieten.

100 Minuten für MagentaMobil Start L

Ersteres passiert mit dem Tarif MagentaMobil Start L und der Zubuchoption Data Start L für die Family Card Start zum 11. Juli. MagentaMobil Start L bietet als Neuerung dann 100 Minuten für die Telefonie in das Festnetz oder in fremde Mobilfunknetze. Eine persönliche Festnetznummer kann wie bei den Tarifen MagentaMobil Start XS, S und M weiterhin auch ohne Guthaben auf der Karte dauerhaft kostenfrei angerufen werden.

Neues Bundle mit MagentaMobil Start M

Als „2 in 1 SmartPack“ bietet die Deutsche Telekom zum Preis von 149,95 Euro das im Frühjahr zum MWC angekündigte Nokia 3 mit Android (Preis im freien Handel 150 Euro) mit dem Tarif MagentaMobil Start M an. Im Preis ist für 24 Wochen der Grundpreis des Tarifs enthalten, sodass laut deutscher Telekom eine Preisersparnis von rund 60 Euro (6 × 9,95 Euro) vorliegt.

MagentaMobil Start ab 11. Juli 2017
XS S M L XL
Einmaliger Kartenpreis 9,95 € inklusive 10 € Startguthaben
Laufzeit 4 Wochen
Preis pro Laufzeit 2,95 € 4,95 € 9,95 € 14,95 € 24,95 €
Mindestlaufzeit ×
Telefonie Telekom Mobilfunknetz
Festnetz Eine Festnetznummer
(danach 0,09 €)
Eine Festnetznummer + 100 Minuten
(danach 0,09 €)
Fremdnetze 0,09 €
SMS Telekom Mobilfunknetz
Festnetz 0,09 €
Fremdnetze 0,09 €
Daten Menge DayFlat
(25 MB für 0,99 € je 24 Stunden)
150 MB 1 GB 1,5 GB
Geschwindigkeit LTE Max mit 300/50 Mbit/s
EU-Roaming + Schweiz
HotSpot Flat ×

Mehr Datenvolumen für Data Start M und L

100 Minuten für das Festnetz sowie in Fremdnetze gelten ab dem nächsten Dienstag auch für Data Start L als Zubuchoption der Family Card Start, der Zweitkarte für Familienmitglieder. Für eine Angleichung an die Tarifkonditionen von MagentaMobil Start wird die Deutsche Telekom außerdem Data Start M von 750 MB Datenvolumen auf 1 GB anheben. Im gleichen Zug wird Data Start L von 1 GB auf 1,5 GB angepasst.

Neue XL-Optionen

Vollständig neu sind die XL-Optionen für MagentaMobil Start und Data Start. Obwohl der Name zumindest beim Datenpaket für Data Start eine Verbesserung des Datenvolumens vermuten lässt, werden bei beiden Paketen nur Telefonie und SMS als Flat aufgestockt, während das Datenvolumen von jeweils 1,5 GB unverändert bleibt. MagentaMobil Start XL kostet 24,95 Euro für vier Wochen, Data Start XL für einen Monat 22 Euro.

Das bedeutet: Wer nur möglichst viel Datenvolumen im Prepaid-Tarif benötigt, aber mit den neuen Flats für Telefonie und SMS nichts anfangen kann, sollte beim günstigeren MagentaMobil Start L oder im Falle der Family Card Start bei Data Start L bleiben.

Family Card Start ab 11. Juli 2017
Family Card Start
Einmaliger Kartenpreis 9,95 €
Mindestlaufzeit ×
Monatlicher Preis 2,95 € (entfällt für MagentaEINS-Kunden)
Telefonie Telekom Mobilfunknetz
Festnetz Eine Festnetznummer
(danach 0,09 €)
Fremdnetze 0,09 €
SMS Telekom Mobilfunknetz
Festnetz 0,09 €
Fremdnetze 0,09 €
EU-Roaming + Schweiz
Zubuchoption DayFlat Data Start S Data Start M Data Start L Data Start XL
Preis 0,99 € 2 € 7 € 12 € 22 €
Laufzeit 24 Stunden 1 Monat
Daten Menge 25 MB 150 MB 1 GB 1,5 GB
Geschwindigkeit LTE Max mit 300/50 Mbit/s
Telefonie × 100 Minuten in Fremdnetze Telefon- und SMS-Flat
in alle deutschen Netze
SMS ×
EU-Roaming + Schweiz
HotSpot Flat ×

LTE als Vorteil gegenüber Congstar

Die Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom stehen auf den ersten Blick in Konkurrenz zum Angebot von Congstar. Die Congstar GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom und ist neben Laufzeitverträgen vor allem auch auf Prepaid spezialisiert. Im Gegensatz zu den Angeboten aus dem Haus des Mutterkonzerns fehlt bei Congstar jedoch LTE. Das hat nicht nur negativen Einfluss auf die Bandbreite, sondern heutzutage auch allgemein auf den Empfang, da 3G nicht mehr ausgebaut wird und beinahe alle Investitionen in den Ausbau des LTE-Netzes gesteckt werden.