Patriot Viper V760: Neue Profilfunktion kann nicht begeistern

Max Doll 1 Kommentar
Patriot Viper V760: Neue Profilfunktion kann nicht begeistern

Die erste Tastatur von Patriot, die Viper V760 (Test), sollte eigentlich schon zum Verkaufsstart mit mehreren Profilen umgehen können. Das Feature ist nun in der neuen Version 1.3 der Software integriert worden. Gänzlich befriedigend ist die Lösung nicht.

In der neuen, dritten Software-Version ist ein schnellerer Zugriff auf den Makromanager möglich. Außerdem wurde das Profilfenster neu gestaltet, die funktionslosen Optionen zum Anlegen neuer „Profile“ sind entfernt worden. Stattdessen ist nun nur ein Profil vorhanden und aktiv. Dabei handelt es sich aber nur um eine Anzeige der aktuell auf der Tastatur gespeicherten Konfiguration, weil die Viper V760 nur ein Profil aufnehmen kann. Soll ein neues Profil eingewechselt werden, muss es aus einer Datei importiert werden. Das setzt voraus, dass zunächst ein solches angelegt und exportiert wurde.

Die Probleme einer solchen Implementation sind vielfältig: Zunächst ist der Aufbau verwirrend, weil sich das Fenster visuell an Profilmanagern anderer Tastaturen orientiert, deren Funktionsumfang aber nicht anbietet. Darüber hinaus ist die Handhabung in der gewählten Form ohne direkte Verwaltung von Profilen aus der Software selbst heraus umständlich, ein automatischer Profilwechsel abhängig von gestarteten Anwendungen nicht möglich. Als rundum gelungen implementiert kann die neue Funktion so nicht bezeichnet werden. Sie ist funktional, anderswo wird aber zumindest eine Auswahl von Profilen in der Software verwaltbar gemacht, was Klicks spart; Patriot verzichtet auf Automatismen, die anderswo das Leben ein wenig erleichtern.

Technisch nicht einwandfrei

Auch technisch gibt es noch ein Problem. Derzeit wird der gewählte Name eines Profils nicht übernommen und das unabhängig von der Bezeichnung des Dateinamens und der im „Profilmanager“ eingegebenen Bezeichnung. Der Name nach dem Schließen und erneuten Öffnen des Fensters springt verlässlich auf den Standardwert („Profile“) zurück. Welches Profil derzeit auf der Tastatur genutzt wird, lässt sich erst mit Blick auf die Konfiguration sicher sagen. Damit steht nun die Funktion zwar zur Verfügung, wer sie allerdings häufig nutzen möchte, steht mit anderen Produkten besser da.

Der Test der Tastatur wurde gemäß des aktuellen Softwarestands angepasst und überarbeitet.

Patriot Memory Viper V760
Größe (L × B × H): 46,8 × 15,0 (20,3) × 4,0 (5,2) cm
Handballenauflage
Layout: 105 ISO
Gewicht: 1.158 g
Kabel: 1,50 m, 2 × USB 2.0
Hub-Funktion: 1 × USB 2.0
Key-Rollover: N-KRO
Schalter: Kailh Brown
Tasten: Form: zylindrisch
Material: ABS-Kunststoff
Beschriftung: laser cut
Zusatztasten:
Medienfunktionen: Stumm, Lautstärke, Abspielen/Pause, Vor/Zurück
Zusatzfunktionen: Profile wechseln, Helligkeit (regeln, ausschalten), LED-Modi, Gaming-Modus
Beleuchtung: Farbe: RGB
Modi: Atmungseffekt, Welleneffekt, Reaktiver Modus, Farbschleife
Sonstige: individuelle LED-Profile
Makros & Programmierung: 1 Profile
vollständig programmierbar
Preis: ab 115 €