Arctic Freezer 33 TR: Kühler mit größerer Auflagefläche für Threadripper

Max Doll 37 Kommentare
Arctic Freezer 33 TR: Kühler mit größerer Auflagefläche für Threadripper
Bild: Arctic

AMDs neue Threadripper- und Epyc-Prozessoren lassen sich mit Luftkühlern für Ryzen-Prozessoren aufgrund der größeren Chipfläche nicht kühlen. Einer der ersten Hersteller, der einen Kühler für die neuen CPUs anbietet, ist Arctic.

Bei dem neuen Freezer 33 TR basiert in weiten Teilen auf dem Freezer 33. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist die vergrößerte Auflagefläche, mit der die Kühlung der neuen High-End-CPUs sichergestellt wird. Zur Wärmeabfuhr sind 49 vernickelte Aluminium-Lamellen sowie vier ebenfalls schwarz beschichtete 6-mm-Heatpipes vorgesehen, die direkt auf dem Heatspreader aufliegen.

Die Belüftung des Lamellenturms übernimmt nun zudem ein Lüfter des Typs BioniX F120, der über ein PWM-Signal in einem Bereich zwischen 200 und 1.800 U/Min betrieben werden kann. Das soll ausreichend sein, um das 16-Kern-Flaggschiff der neuen Serie, den 1950X, zu kühlen. Maximal kann der Freezer 33 TR eine TDP von 320 Watt bewältigen, empfohlen werden jedoch lediglich 200 Watt.

Die Montage des CPU-Kühlers ist auf den Sockeln TR4, SP3 sowie der Midrange-Plattform AM4 möglich. Außerdem lässt sich der Freezer 33 TR auf den LGA 2066 und 2011-3 von Intel einsetzen, sofern die Montagepunkte quadratisch angeordnet sind („Square ILM“).

Laut Arctic ist der Freezer 33 TR „ab sofort“ in begrenzter Stückzahl im unternehmenseigenen Webshop verfügbar. Dort wird der Kühler zwar für rund 48 Euro geführt, kann aktuell aber noch nicht bestellt werden.

Kaum Kühler für Threadripper

Dabei handelt es sich derzeit um ein generelles Problem: Luftkühler für die neue Plattform sind noch nicht in größerem Rahmen angekündigt worden und, wie die drei Threadripper-Modelle von Noctua, nicht im Handel verfügbar. Adapter für alte Modelle gibt es aufgrund der geringen Auflagefläche nicht.

Montieren lassen sich dank eines von AMD mit den Prozessoren ausgelieferten Adapters aktuell nur All-in-One-Wasserkühler aus der Fertigung des OEMs Asetek, der unter anderem Produkte für Arctic, Antec, Fractal Design und NZXT herstellt. Die Kühler decken ebenfalls nicht den gesamten Heatspreader, aber den eigentlichen Chip ausreichend ab – und besitzen genug Leistungsreserven.

Arctic Freezer 33 TR Arctic Freezer 33
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 123 × 64 × 155 mm (ohne Lüfter)
123 × 89 × 155 mm (mit Lüfter)
123 × 52 × 150 mm (ohne Lüfter)
123 × 77 × 150 mm (mit Lüfter)
Variante
123 × 52 × 150 mm (ohne Lüfter)
123 × 102 × 150 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 705 g (mit Lüfter)
641 g (mit Lüfter)
Variante
752 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 4 × 6 mm (Ø)
Direct Touch/Contact
Kupfer, 4 × 6 mm (Ø)
Direct Touch/Contact
Lamellen: Aluminium (vernickelt), 49 Stück
Abstand: ?
Aluminium, 49 Stück
Abstand: ?
Kühler-Montage: AMD-Retention-Modul Zweistufige Halterung mit Rückplatte
AMD: Retention-Modul
Lüfter (Modell 1): 1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Gleitlager
200 – 1.800 U/min
4-Pin-PWM
1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Öldruck Lager
1.350 U/min
4-Pin-PWM
Variante
2 × 120 × 120 × 25,0 mm
Öldruck Lager
1.350 U/min
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
weitere Halterung beigelegt
Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Entkoppler-Pads
Kompatibilität: AMD: Sockel TR4//AM4
Intel: LGA 2066/2011
AMD: Sockel AM4
Intel: LGA 2011/115x
Preis: 48 € ab 24 € / 50 €