Mobilfunkanbieter: iPhone 8 verkauft sich in den USA und Kanada schlecht

Nicolas La Rocco 164 Kommentare
Mobilfunkanbieter: iPhone 8 verkauft sich in den USA und Kanada schlecht

Apples gestaffelter Marktstart des iPhone 8 (Test) und iPhone X hält Kunden vom Kauf des früher verfügbaren iPhone 8 ab, berichten Mobilfunkanbieter aus den USA und Kanada. Das iPhone X könne das Ruder wieder herumreißen, sofern der hohe Preis Kunden nicht abschreckt. Apples Aktienkurs ist infolgedessen leicht gesunken.

Seit dem 22. September können Interessenten das iPhone 8 erwerben. Vorbestellungen für das iPhone X nimmt Apple hingegen erst ab dem 27. Oktober an, während die Auslieferung zum 3. November geplant ist. Weil alle drei Smartphones aber am selben Tag vorgestellt wurden und Käufer somit wussten, dass sechs Wochen nach dem Marktstart des iPhone 8 das iPhone X verfügbar sein wird, soll das laut Aussagen mehrerer Mobilfunkanbieter aus den USA und Kanada vom Kauf abgehalten haben.

Rogers, Verizon und AT&T melden Rückgänge

Joe Natale, Geschäftsführer des größten kanadischen Mobilfunkanbieters Rogers Communication, sagte gegenüber Reuters, dass die Nachfrage nach iPhone 8 und iPhone 8 Plus bisher schwach gewesen sei. Die Erwartungen an das iPhone X seien hingegen hoch, aber die Verfügbarkeit werde zum Marktstart eingeschränkt sein. Außerdem sei das iPhone X mit einem Startpreis von 999 US-Dollar ein teures Gerät.

Chief Financial Officer Matt Ellis des US-Mobilfunkanbieters Verizon sagte, dass die Anzahl der Vorbestellungen im dritten Finanzquartal des Konzerns im Vergleich zum Vorjahr gesunken seien. Er gehe aber von einer rasch ansteigenden Nachfrage aus, sobald das iPhone X verfügbar ist. Für das im Vergleich zum Vorjahr veränderte Kaufverhalten der Verizon-Kunden macht er den gestaffelten Marktstart Apples verantwortlich. Ellis erwartet zur sogenannten Holiday Season zwischen November und Januar eine starke Nachfrage nach neuen Geräten.

AT&T bestätigte ebenfalls weniger verkaufte Geräte im Vergleich zum Vorjahr. Im dritten Quartal habe das Unternehmen 900.000 Geräte weniger als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres absetzen können.

Produktion soll reduziert worden sein

Den Aussagen der Mobilfunkanbieter war ein taiwanischer Medienbericht vorausgegangen, in dem namentlich nicht genannte Komponentenlieferanten von Apple zitiert wurden, die berichteten, dass Apple bereits die Produktionskapazitäten des iPhone 8 reduziert habe. Daraufhin war der Aktienkurs von Apple um knapp drei Prozent gefallen, mittlerweile bewegt er sich aber wieder mit Tendenz nach oben.

Aktienkurs von Apple nach taiwanischem Medienbericht
Aktienkurs von Apple nach taiwanischem Medienbericht (Bild: Google Stocks)
Apple iPhone X Apple iPhone 8 Plus Apple iPhone 8
Software:
(bei Erscheinen)
iOS 11
Display: 5,80 Zoll
1.125 × 2.436, 463 ppi
OLED, HDR
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS
4,70 Zoll
750 × 1.334, 326 ppi
IPS
Bedienung: Touch, 3D Touch, Gesichtsscanner Touch, 3D Touch, Fingerabdrucksensor
SoC: Apple A11 Bionic
2 × Monsoon
4 × Mistral
10 nm, 64-Bit
GPU: Apple Tri-Core
RAM: 3.072 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR4
Speicher: 64 / 256 GB
Kamera: 12,0 MP, 2160p
Quad-LED, f/1,8, AF, OIS
Sekundär-Kamera: 12,0 MP, f/2,4, OIS, AF 12,0 MP, f/2,8, AF Nein
Frontkamera: 7,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,2
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0
Ortung: A-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS
Weitere Standards: Lightning, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM
Akku: 2.716 mAh (10,35 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
2.691 mAh (10,28 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
1.821 mAh (6,96 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 70,9 × 143,6 × 7,70 mm 78,1 × 158,4 × 7,50 mm 67,3 × 138,4 × 7,30 mm
Schutzart: IP67
Gewicht: 174 g 202 g 148 g
Preis: ab 1.149 € / ab 1.319 € ab 810 € / ab 977 € ab 742 € / ab 882 €