Mainboards für Coffee Lake: Gigabyte bietet H310 für 55 Euro bis H370 für 134 Euro

Michael Günsch 6 Kommentare
Mainboards für Coffee Lake: Gigabyte bietet H310 für 55 Euro bis H370 für 134 Euro
Bild: Gigabyte

Bei Gigabyte gerät das ATX-Format ebenfalls ins Hintertreffen. Von den 16 heute vorgestellten Mainboards der 300-Serie für Coffee Lake setzen elf auf Micro-ATX, vier auf ATX und eines auf Mini-ITX. Die Preise liegen zwischen 55 und 134 Euro.

Zum Einstieg: Das bringen die neuen Chipsätze

Die wesentliche Neuerung bei den Chipsätzen ist die Unterstützung der Prozessorgeneration Intel Coffee Lake sowie natives USB 3.1 Gen 2 (10 Gbps) – letzteres bietet der H310 allerdings nicht. Der H370 bietet bis zu 20 PCIe-Lanes, der B360 maximal 12 und der H310 lediglich sechs der älteren Generation 2.0. Details zur Ausstattung der ursprünglich Cannon Lake PCH getauften Chipsatzgeneration liefert der Test erster Mainboards mit H370- und B360-Chipsatz.

Der H370 hat dem Z370 zwar USB 3.1 Gen 2 voraus, doch bleibt der Z370 trotz älterer Bauart weiterhin das Flaggschiff für Coffee Lake mit den meisten PCIe-Lanes und exklusivem Overclocking-Support.

H370-Speerspitze mit WLAN und ALC 1220

An der Spitze der Neuvorstellungen steht das H370 Aorus Gaming 3 WiFi für 134 Euro, das als einziges Modell über den ALC1220-Audio-Codec von Realtek verfügt. USB 3.1 Gen 2 gibt es sowohl am Backpanel (Typ A + C) sowie als Pin-Header für die Gehäusefront. Zwei M.2-Slots treffen auf sechsmal SATA. Dank H370-Chipsatz werden die RAID-Modi 0, 1, 5 und 10 unterstützt. WLAN ab Werk ist ebenso wie beim 22 Euro günstigeren B360-Schwestermodell vorhanden. Das H370 HD3 bietet kein USB 3.1 Gen 2 für Frontanschlüsse und nur einen ALC887-Audio-Chip, ist aber 32 Euro günstiger. Im Micro-ATX-Format gefertigt ist das H370M D3H eine kompakte Alternative für 90 Euro.

Mainboards für Coffee Lake: Gigabyte H370
Neue Gigabyte-Mainboards
Modell Formfaktor Preis
H370 AORUS GAMING 3 WIFI ATX 134 €
H370 HD3 ATX 102 €
H370M D3H mATX 90 €

B360: Mini-ITX mit Dual-GbE, aber ohne USB 3.1 Gen 2

Bei den Modellen mit B360-Chipsatz steht das B360 Aorus Gaming 3 WiFi für 112 Euro an der Spitze, das es auch als 22 Euro günstigere Micro-ATX-Variante ohne WLAN gibt. Mit weniger Ausstattung sinken die Preise auf bis zu 63 Euro mit dem B360M H, das allerdings überhaupt kein USB 3.1 Gen 2 und nur einmal M.2 bietet.

Mainboards für Coffee Lake: Gigabyte B360

Das B360N WIFI ist vorerst das einzige Mini-ITX-Modell von Gigabyte, das Dual-Gigabit-Ethernet und WLAN, aber laut Gigabytes vorläufigem Datenblatt kein USB 3.1 Gen 2 aufweist.

Neue Gigabyte-Mainboards
Modell Formfaktor Preis
B360 AORUS GAMING 3 WIFI ATX 112 €
B360 HD3 ATX 90 €
B360M AORUS GAMING 3 mATX 90 €
B360M D3H mATX 81 €
B360M DS3H mATX 74 €
B360M D2V mATX 67 €
B360M H mATX 63 €
B360N WIFI Mini-ITX 96 €

H310

Einmal mehr setzen die spartanisch ausgestatteten Modelle mit Intels Budget-Chipsatz H310 ausschließlich auf das Micro-ATX-Format. Mit Preisen zwischen 55 und 63 Euro ist keine Feature-Vielfalt zu erwarten – nur viermal SATA, zweimal USB 3.0 und kein USB 3.1 Gen 2. M.2 gibt es nur bei H310M S2H und H310M A, doch ist die Anbindung auf PCIe 2.0 begrenzt, da der H310 kein PCIe 3.0 liefert.

Mainboards für Coffee Lake: Gigabyte H310
Neue Gigabyte-Mainboards
Modell Formfaktor Preis
H310M S2H mATX 63 €
H310M A mATX 62 €
H310M DS2 mATX 59 €
H310M H mATX 58 €
H310M S2V mATX 55 €

Herstellerseiten helfen beim Überblick

Immer mehr verschiedene Modelle in diversen Serien und manchmal auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden – dies macht es nicht nur für Kunden schwer, den Überblick zu behalten. Die Redaktion hat schon bei vorherigen Generationen darauf verzichtet, auf jedes Modell einzeln einzugehen. Und auch die immer größer werdenden Tabellen helfen kaum noch, um die Ausstattung übersichtlich zu vergleichen.

Hilfestellung bei der Suche nach dem passenden Mainboard leisten die Produktseiten der Hersteller (hier Gigabyte), die oftmals Filterfunktionen sowie eine Funktion zum direkten Vergleich einzelner Modelle bieten. Auch der ComputerBase-Preisvergleich bietet sich mit gleicher Funktionalität und noch weiter reichenden Filteroptionen an.

Der Redaktion lagen zum Marktstart noch nicht alle Informationen und Bilder vor. Der Artikel wird im Laufe der Zeit sukzessive ergänzt.