Fortnite: 100 Mio. US-Dollar Preisgeld für die 1. E-Sport-Saison

Jan-Frederik Timm 33 Kommentare
Fortnite: 100 Mio. US-Dollar Preisgeld für die 1. E-Sport-Saison

Epic Games hat für den Start der ersten kompetitiven Season von Fortnite Investitionen von 100 Millionen US-Dollar in Aussicht gestellt. Das Geld soll ausschließlich für Preisgelder aufgewendet werden und dem Battle Royale Shooter so die lukrative Welt des E-Sport erschließen. Der dabei verfolgte Ansatz soll neu sein.

Mit über drei Millionen aktiven Spielern ist Fortnite eines der aktuell erfolgreichsten Online-Multiplayer-Spiele, 100 Millionen US-Dollar nur für Preisgelder in der Saison 2018/2019 sind dennoch ungewöhnlich hoch. Einer aktuellen Auswertung von Statista zufolge haben andere prominente E-Sports-Spiele wie League of Legends oder Counter Strike: Global Offensive selbst über Jahre hinweg nicht solche Summen investiert. Nur Dota 2 überschreitet bisher in der Summe die 100-Millionen-US-Dollar-Grenze.

In nur einer Saison zum zweitgrößten Geldgeber

Das Dota-2-Turnier The International 2017 gilt mit ca. 24. Mio. US-Dollar Preisgeld aktuell noch als das am höchsten dotierte E-Sport-Event der PC-Spiele-Geschichte. Kumuliert hat Valve, der Publisher hinter Dota 2, bisher insgesamt 141 Millionen US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet und steht damit unangefochten auf dem ersten Platz. Mit großem Abstand folgen Counter Strike: Global Offensive mit 53 Millionen US-Dollar und League of Legends mit 52 Millionen US-Dollar. Fortnite würde sich also gleich nach einer Saison auf den zweiten Platz vorschieben.

Kumulierte E-Sports-Preisgelder
Kumulierte E-Sports-Preisgelder (Bild: Statista)

Epic verspricht Spielern und Zuschauern trotzdem viel Spaß

Um Befürchtungen, bei den hohen Preisgeldern könnte am Ende das Spiel als solches zu kurz kommen, von Anfang an entgegen zu treten, verspricht Epic Games einen neuen Ansatz bei der Ausrichtung der Saison zu verfolgen, der den Spaß am Spielen und am Zuschauen in den Mittelpunkt stellen wird. Details sollen aber erst in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Auch aus welchen Quellen die Preisgelder kommen, ist bisher nicht bekannt. Es ist aber davon auszugehen, dass Epic Games in erster Linie Sponsoren und Werbepartner hat gewinnen können und das Geld nicht selbst zur Verfügung stellt.

Der Erfolg der kommenden Season hängt trotzdem vor allem von den Organisatoren ab. Stellt der Publisher mit Fortnite ein erfolgreiches und langlebiges Konzept auf die Beine, kann der E-Sport und die Events um Fortnite mitwachsen.

E-Sport und Battle Royale müssen noch zusammenwachsen

Konkurrent PUBG hatte zuletzt aber mit Problemen bei der Ausrichtung von Turnieren zu kämpfen, die in der Natur des Spieles begründet waren. Unter anderem waren Kommentatoren oft nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Für das erste offizielle PUBG-E-Sport-Event im Juli in Berlin mit 2 Mio. US-Dollar Preisgeld werden hier wesentliche Fortschritte erwartet.