Grafikkarten-Preise: Preissturz für Grafikkarten im April

Wolfgang Andermahr 83 Kommentare
Grafikkarten-Preise: Preissturz für Grafikkarten im April

Alle Grafikkarten sind im letzten Monat deutlich günstiger geworden – über sämtliche Modelle in allen Preisklassen hinweg. Damit ist zwar jeder 3D-Beschleuniger immer noch teurer als im Dezember letzten Jahres, doch werden die Differenzen immer kleiner.

Die Radeon RX 580 ist fast ein Viertel günstiger geworden

Vor allem AMDs Radeon RX 580 ist deutlich im Preis gesunken. Statt 389 Euro Anfang April kostet ein Acht-Gigabyte-Modell mittlerweile nur noch 299 Euro – 23 Prozent weniger in rund 30 Tagen. Da die GeForce GTX 1060 im gleichen Zeitraum „nur“ um acht Prozent günstiger geworden ist, kosten beide Konkurrenten nun gleich viel – die Radeon-Grafikkarte ist somit wieder eine Überlegung wert.

Der Preissturz kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass beide Grafikkarten immer noch mehr kosten als vor Weihnachten: Die GeForce GTX 1060 ist immer noch 17 Prozent teurer, die Radeon RX 580 sogar 20 Prozent. Die letzten Monate zeigen jedoch eine kontinuierliche Entwicklung und sollte diese anhalten, könnten Grafikkarten bald wieder das Preisniveau vom letzten Jahr erreichen.

4. Dezember 2017
(lieferbar)
05. Februar 2018
(lieferbar)
04. April 2018
(lieferbar)
03. Mai 2018
(lieferbar)
Preisänderung
seit dem 04.04.18
Preisanstieg
seit dem 04.12.17
AMD Radeon
Radeon RX 560 111 Euro 149 Euro 159 Euro 145 Euro -9 Prozent 31 Prozent
Radeon RX 570 206 Euro 309 Euro 289 Euro 260 Euro -10 Prozent 26 Prozent
Radeon RX 580 249 Euro 449 Euro 389 Euro 299 Euro –23 Prozent 20 Prozent
Radeon RX Vega 56 549 Euro 839 Euro 659 Euro 618 Euro -6 Prozent 13 Prozent
Radeon RX Vega 64 602 Euro 999 Euro 749 Euro 700 Euro -7 Prozent 16 Prozent
Nvidia GeForce
GeForce GTX 1050 Ti 149 Euro 164 Euro 189 Euro 169 Euro -11 Prozent 13 Prozent
GeForce GTX 1060 256 Euro 350 Euro 324 Euro 299 Euro -8 Prozent 17 Prozent
GeForce GTX 1070 420 Euro 559 Euro 520 Euro 445 Euro -14 Prozent 6 Prozent
GeForce GTX 1070 Ti 440 Euro 579 Euro 550 Euro 489 Euro -11 Prozent 11 Prozent
GeForce GTX 1080 503 Euro 668 Euro 639 Euro 550 Euro -14 Prozent 9 Prozent
GeForce GTX 1080 Ti 705 Euro 940 Euro 889 Euro 799 Euro -10 Prozent 13 Prozent

Bei Nvidias GeForce GTX 1070 kann bereits jetzt wieder über einen Kauf nachgedacht werden. Zwar kostet auch sie mit 445 Euro sechs Prozent mehr als im Dezember, dies stellt jedoch die geringste Steigerung aller Grafikkarten dar. Grund dafür ist, dass das Modell im letzten Monat um 14 Prozent günstiger geworden ist.

AMDs Preise leiden stärker unter Mining als Nvidias

Auch wenn alle AMD-Grafikkarten in den letzten zwei Monaten deutlich günstiger geworden sind, leiden diese weiterhin stärker unter dem Mining-Boom als die Konkurrenzmodelle von Nvidia. Während die GeForce-Produkte seit Dezember um 6 bis 17 Prozent im Preis gestiegen sind, liegt der Preis für die Radeon-Modelle 13 bis 31 Prozent höher. Die geringsten Prozentwerte weisen die Radeon RX Vega 64 und die Radeon RX Vega 56 auf. Dennoch kosten beide 3D-Beschleuniger im Vergleich zur konkurrierenden GeForce GTX 1070 (Ti) und GeForce GTX 1080 immer noch klar zu viel. Für die Radeon-Modelle ruft der Handel 618 Euro beziehungsweise 700 Euro auf, für die vergleichbaren GeForce-Ableger aber nur 445 Euro beziehungsweise 550 Euro.

Der Grund: Sämtliche Coin-Währungen haben an Wert verloren

Grund für die besseren Preise ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der deutliche Kursverlust vieler Kryptowährungen in den letzten Monaten, was sich nun auf den Grafikkarten-Markt auswirkt. Außerdem stehen erste ASICs für die bisher auf GPUs effizient zu berechnende Währung Ethereum vor der Tür.