JDI: 1.001-ppi-Display für VR wird ab März 2019 ausgeliefert

Nicolas La Rocco 56 Kommentare
JDI: 1.001-ppi-Display für VR wird ab März 2019 ausgeliefert

Auf dem Weg zu VR-HMDs mit je einem 4K-Display pro Auge zeigen Panel-Fertiger wie Japan Display (JDI), was Anwender im nächsten Jahr erwarten können: 1.000 ppi pro Auge und eine Bildwiederholrate von 120 Hz will JDI ab kommendem März ausliefern.

Die in Tokio angekündigten und zur Ausstellung im Rahmen der SID Display Week in Los Angeles vorgesehenen LTPS-LC-Displays mit IPS-Technologie fertigt JDI in Größen von 3,6 Zoll und 3,25 Zoll. Das 3,6-Zoll-Display erreicht bei einer Auflösung von 1.920 × 2.160 Bildpunkten eine Pixeldichte von 803 ppi. Zum Vergleich: Die Vive Pro bietet 1.440 × 1.600 Pixel pro Auge. Die Bildwiederholrate des Panels liegt bei 90 Hz, für den Grau-zu-Grau-Wechsel sollen im schlechtesten Fall 4,5 Millisekunden vergehen.

Modell Display-Technologie Auflösung Pixel insgesamt
HTC Vive/Oculus Rift OLED 2.160 × 1.200 (2 × 1.080 × 1.200) 2,59 Millionen
HTC Vive Pro OLED 2.880 × 1.600 (2 × 1.440 × 1.600) 4,61 Millionen
JDI Display LTPS-LCD 4.320 × 2.432 (2 × 2.160 × 2.432) 10,51 Millionen

Neues Display bietet 2.160 × 2.432 Pixel

Etwas kleiner aber mit noch besseren Spezifikationen kommt das neue 1.000-ppi-Display. Es bietet bei einer Größe von 3,25 Zoll 2.160 × 2.432 Pixel. Die Bildwiederholrate fällt mit 120 Hz höher aus und der Grau-zu-Grau-Wechsel geht mit 2,2 Millisekunden schneller vonstatten. Anhand eines Beispielbildes zeigt JDI, welchen Einfluss auf den Detailgrad eine Erhöhung der Pixeldichte von 400 auf 651, 803 und 1.001 ppi hat. Der Fliegengittereffekt ist zumindest bei diesem Beispiel nicht mehr erkennbar.

VR-HMD-Displays mit 400, 651, 803 und 1.001 ppi im Vergleich
VR-HMD-Displays mit 400, 651, 803 und 1.001 ppi im Vergleich (Bild: JDI)

Ab März 2019 soll die kommerzielle Auslieferung des 1.000-ppi-Panels starten, sodass mit ersten entsprechend ausgestatteten HMDs im Laufe des Sommers zu rechnen ist.

Oculus will 4K × 4K in drei Jahren

Ende 2016 hatte JDI ein 3,42-Zoll-Display mit 1.440 × 1.700 Pixeln und 651 ppi vorgestellt, das auch im oberen Vergleich zu sehen ist. Erste Muster sollen bereits zur Vorstellung ausgeliefert worden sein, in den HMDs von HTC oder Oculus kam es aber nie zum Einsatz. Kurz zuvor hatte Sharp ein Display mit 1.008 ppi gezeigt, das diesen Wert aber nur aufgrund seiner kleinen Diagonale erreicht, da die Auflösung mit 1.920 × 2.160 Bildpunkten niedriger als jetzt bei JDI ausfällt.

Oculus hatte vor zwei Jahren im Rahmen der eigenen Hausmesse den Einsatz von zwei 4K-×-4K-Displays in fünf Jahren prognostiziert. Außerdem soll sich das Sichtfeld durch neue Linsen auf bis zu 140 Grad erweitern. HMD-Prototypen wie Oculus' Project Half Dome bieten zudem einen variablen Fokus.