Megablast und Blast: Neue Funktionen werten WLAN-Lautsprecher auf

Frank Hüber 4 Kommentare
Megablast und Blast: Neue Funktionen werten WLAN-Lautsprecher auf
Bild: Ultimate Ears

Mit Megablast und Blast hat Ultimate Ears Ende letzten Jahres portable WLAN-Lautsprecher mit Amazon-Alexa-Integration herausgebracht, Spotify konnte jedoch nicht per Sprache bedient werden, was den Komfort deutlich einschränkt – genau dies ändert sich nun.

Durch das Software-Update für die Bluetooth-WLAN-Lautsprecher kann neben Amazon Music, Deezer und TuneIn so nun auch Spotify per Sprache bedient werden, etwa um Playlisten oder einzelne Songs abzuspielen, Musikstücke zu überspringen oder die Lautstärke anzupassen.

Auch Spotify Connect wird nun unterstützt

Zudem unterstützen Megablast und Blast als erste Ultimate-Ears-Lautsprecher Spotify Connect. Hierdurch können die Lautsprecher direkt aus der Spotify-App heraus per WLAN angesteuert werden, ohne dass eine Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und Lautsprecher hergestellt werden muss, die zudem durch Anrufe oder andere Interaktionen und Töne gestört werden kann. Da die Lautsprecher bei Spotify Connect selbst die Verbindung zu Spotify aufbauen, reduziert sich auch der Akkuverbrauch des Smartphones, da dieses nicht mehr als Streaming-Gerät dient.

Erweiterter Funktionsumfang der Ultimate-Ears-App

Auch die Ultimate-Ears-App hat ein Update erfahren. Von nun an lässt sich die Lautstärke der Lautsprecher über die App steuern und erlaubt bei lautem Musikgenuss die Sprachsteuerung von Amazon Alexa. Auch der Batterie-Status ist zukünftig sowohl über die App, als auch über das gleichzeitige Drücken der Tasten +/- abrufbar. Zudem wurde ein neuer Equalizer ergänzt.

Das Koppeln mehrerer Lautsprecher folgt

Die Pairing-Funktion mehrerer Lautsprecher soll noch in diesem Jahr als Update für Megablast und Blast nachgereicht werden. Über die Kopplungsfunktion lassen sich bis zu acht Megablast- und Blast-Lautsprecher über WLAN und Bluetooth verbinden. Ein Stereo-Modus wird ebenfalls unterstützt, wenn zwei Lautsprecher miteinander verbunden werden. Da die Lautsprecher anders als ihre Vorgänger auch WLAN unterstützen und dies bei der Kopplung genutzt wird, kann diese über eine größere Reichweite erfolgen als bisher.