Metal Gear Rising Revengeance: Kopierschutz setzt Mac-Version außer Gefecht

Max Doll 32 Kommentare
Metal Gear Rising Revengeance: Kopierschutz setzt Mac-Version außer Gefecht
Bild: Konami

Metal Gear Rising Revengeance kann auf Apple-Heimcomputern nicht länger gespielt werden, wie Besitzer des Titels seit mehr als einem Jahr immer wieder feststellen. Als Grund für die anhaltende Verweigerung des Spielstarts konnte der verwendete Kopierschutz ausgemacht werden.

Wie ein mittlerweile zehn Seiten langer Thread in den Steam-Foren belegt, kann das Actionspiel seit dem Januar des vergangenen Jahres nicht mehr gespielt werden. Während die Kundendienste von Konami und Steam wenig zur Aufklärung beitrugen, konnten Nutzer zumindest die Quelle allen Übels ausmachen.

Schuld ist der für den Port auf OS X genutzte Kopierschutz. Das für den Plattformtransfer verantwortliche Unternehmen hat eine Always-Online-Komponente eingesetzt, die beim Spielstart die Server des Entwicklers kontaktiert – und ist nicht länger in der Branche tätig, sondern handelt nun mit Immobilien. Im Zuge dieser Verlagerung des Geschäftsmodells hat Transgaming sämtliche Spielesparten aufgegeben und die DRM-Server deaktiviert.

Warnung vor DRM

Gekauft werden kann das Spiel zwar nicht mehr über Steam, für seine Besitzer ist dieser Umstand aber kein Trost. Damit dient die Situation als anhaltende Warnung vor Always-Online-DRM-Systemen, die die Nutzung erworbener Ware oder Lizenzen plötzlich unterbinden können. Diese Schwierigkeiten sind nicht auf ein spezifisches System beschränkt. Microsoft hatte etwa die Funktionsfähigkeit zahlreicher älterer Spiele eingeschränkt, weil die Unterstützung verschiedener Kopierschutzmaßnahmen aufgrund von Sicherheitsbedenken gestrichen wurde.