Gaming-Monitore: MSI setzt nun auch auf 32:9 und 240 Hz

Michael Günsch 64 Kommentare
Gaming-Monitore: MSI setzt nun auch auf 32:9 und 240 Hz
Bild: Tom's Hardware

Die Auffrischung einiger Full-HD-Modelle sollte nur der Auftakt sein: MSI hat auf der Computex weitere Monitore für Spieler vorgestellt. Der Optix MAG491C setzt auf das „ultrabreite“ 32:9-Format und 144 Hz. Mit dem Oculux NXG251 wird eine weitere Serie eingeführt, die sehr hohe Bildwiederholraten von 240 Hz liefert.

Dual Full HD in 32:9 ein neuer Trend

„Dual Full HD“ im breiten 32:9-Format ist ein neuer Trend bei PC-Monitoren. Die Auflösung von 3.840 × 1.080 Pixeln entspricht zwei nebeneinander aufgestellten Full-HD-Monitoren. Samsung hatte mit dem C49HG90 den Anfang gemacht, jetzt folgen Asus mit dem VG49V und MSI mit dem Optix MAG491C.

Allen besagten Modellen ist nicht nur die Auflösung gemein: Beim gewölbten LCD-Panel mit 49 Zoll Bilddiagonale handelt es sich um den Typ VA mit hohem Kontrast, aber relativ trägen Reaktionszeiten (G2G), die aber durch elektronische Beschleunigung (Overdrive) verbessert werden. Zur Reduzierung der Bewegungsunschärfe, auch als Motion Blur oder Ghosting bekannt, wird eine hohe Bildwiederholrate von 144 Hz genutzt. Die Hersteller werben mit einer Moving-Picture Response Time (MPRT) von 1 ms. Die Unterstützung von AMD FreeSync dient ebenso einer flüssigeren Spieldarstellung.

Optix MAG491C

Zum Optix MAG491C hat MSI auf der Computex noch nicht alle Details verraten. Der Monitor soll den sRGB-Farbraum zu 100 Prozent abdecken. Dies ist auch beim Asus VG49V der Fall. Samsungs C49HG90 soll dagegen 125 Prozent erreichen, was durch eine Beschichtung mit Quantum-Dots möglich wird. Die Helligkeit des Optix MAG491C wird mit 400 cd/m² angegeben. Analog wird mit „HDR 400“ geworben, was eine Zertifizierung des VESA-Standards DisplayHDR 400 andeutet. Die Reaktionszeit beim Wechsel zwischen Graustufen (G2G) wird mit 4 ms beziffert.

Optix MAG491C
Optix MAG491C (Bild: Tom's Hardware)

Laut einem Bericht von der Messe sollen USB-Buchsen und Gaming-Features wie ein „Black Tuner“ und ein Fadenkreuz zur weiteren Ausstattung zählen. Der Optix MAG491C soll im Laufe des Jahres für 999 US-Dollar zuzüglich Steuern erhältlich sein.

32:9-Gaming-Monitore mit Dual Full HD im Vergleich
MSI Optix MAG491C Asus VG49V Samsung C49HG90
Panel 49"
VA
32:9
1800R curved
Auflösung 3.840 × 1.080 (DFHD)
Bildwiederholrate ?-144 Hz
Adaptive-Sync/FreeSync
48-144 Hz
Adaptive-Sync/FreeSync
Input lag ? 11,9 ms ?
Reaktionszeit (G2G) 4 ms ? ?
Reaktionszeit (MPRT) ? 1 ms 1 ms
Farbraum 100 % sRGB ? 125 % sRGB
Helligkeit 400 cd/m² ? 350 cd/m²
Kontrast 3.000:1 ? 3.000:1
Bild-Modi Picture-by-Picture (PbP)
Picture-in-Picture (PiP)
Picture-by-Picture (PbP)
Eingänge 3 × HDMI
1 × DisplayPort
2 × HDMI 2.0
1 × DisplayPort 1.2
2 × HDMI
1 × DisplayPort
1 × Mini-DisplayPort
Audio ? 2 × 5 W Lautsprecher
1 × Ausgang (3,5 mm)
1 × Ausgang (3,5 mm)
Preis 999 USD (MSRP) ? 975 € (Handel)

Oculux NXG251 mit 240 Hz und G-Sync

Die Optix-Familie erhält durch die neue Oculux-Serie Gesellschaft. Den Anfang macht der Oculux NXG251, der mit hoher Bildwiederholrate von 240 Hz einem weiteren Trend folgt. Mit einem 24,5"-TN-Panel entspricht die technische Basis jener der inzwischen diversen 240-Hz-Monitore. Asus hatte kürzlich ein mit 23,8 Zoll etwas kleineres Modell vorgestellt. MSI bewirbt den Oculux NXG251 mit einer Reaktionszeit von 0,5 ms, wobei unklar ist, ob damit G2G oder MPRT gemeint ist. Für flüssigere Bilder soll auch Nvidia G-Sync sorgen.

Der Oculux NXG251 wird voraussichtlich im vierten Quartal zum Preis von 599 US-Dollar (ohne Steuern) erscheinen.

MSI Oculux NXG251
MSI Oculux NXG251 (Bild: MSI)