Thermaltake Level 20 (GT): Design-Gehäuse mit drei Kammern

Max Doll 25 Kommentare
Thermaltake Level 20 (GT): Design-Gehäuse mit drei Kammern
Bild: Thermaltake

2009 war Thermaltakes Level 10 eines der ersten Gehäuse mit getrennten Abteilen für verschiedene Komponenten und eines der ersten Gehäuse, das nicht als Klotz geformt war. Neun Jahre später folgt nun eine modernisierte Neuauflage, die in zwei Varianten angeboten wird.

Im Kern hält Thermaltake am Design des Level 10 fest; noch immer werden Komponenten auf drei Abteile verteilt. Im vorderen Segment befinden sich nun aber nicht mehr Einzel-Einschübe für Festplatten, sondern HDD-Käfige. Das Box-Design erlaubt es dabei, auch einen Radiator und Ausgleichsbehälter entweder direkt hinter der Front oder in Richtung des rechten Seitenteils zu montieren. So wird der Wärmeaustausch vom Hauptsegment getrennt – sofern dort nicht ein weiterer Radiator genutzt wird. Die Belüftung erfolgt zumindest bei diesen beiden Abteilen aktiv; drei 140-mm-Lüfter der Riing-Plus-Serie sowie der dazugehörige RGB-Controller sind bereits vorinstalliert.

Platz lässt Thermaltake eine ganze Menge: Das 732 × 280 × 688 Millimeter (L × B × H) große und immerhin 32 Kilogramm schwere Gehäuse fasst 200 Millimeter hohe CPU-Kühler und 310 Millimeter lange Erweiterungskarten. Praktisch werden nur Grafikkarten mit besonders langen Kühlern zum Problem. Aus dem Weg geschafft wird zudem das Netzteil, das im dritten, letzten und obersten Segment des Gehäuses platziert wird; Kabel lassen sich über die Oberseite des Level 20 führen. Alle Seitenteile sind darüber hinaus an Scharnieren aufgehängt und austauschbar.

GT heißt bei Thermaltake „zivil“

Als günstigere „Zivilversion“ hat Thermaltake erneut eine GT-Version des Gehäuses konzipiert. Wie das Level 10 GT (Test) nimmt das Level 20 GT Anleihen am Design des großen Bruders, nutzt aber einen herkömmlichen Aufbau, bei dem alle Komponenten im gleichen Abteil platziert werden. Dabei wird lediglich eine kleine Abdeckung für Festplatten und Netzteil eingesetzt. Ungewöhnlich ist der angehobene Deckel für die Lüfter. Ausgeliefert wird das Gehäuse in der Standardversion mit zwei unbeleuchteten 140-mm-Lüftern. Bunt blinken darf erst die RGB-Plus-Edition, die einen 140-mm-Lüfter sowie zwei 200-mm-Exemplare mitsamt RGB-Controller besitzt.

Wann und zu welchen Preisen die beiden Gehäuse im Handel erhältlich sein werden, hat Thermaltake noch nicht verraten. Zumindest das Level 20 wird aber, auch mit Blick auf die Bepreisung des Level 10 und die Exklusivität solcher aufwändigen Gehäuse, im oberen dreistelligen Euro-Bereich zu suchen sein.

Thermaltake Level 20 Thermaltake Level 20 GT
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 688 × 280 × 732 mm (141,01 Liter)
Seitenfenster
592 × 294 × 580 mm (100,95 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Aluminium, Glas Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 32,00 kg
18,90 kg
Variante
19,10 kg
I/O-Ports: 4 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C, HD-Audio 2 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C, 2 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 10 × 3,5"/2,5" (intern) 7 × 3,5"/2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 8
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Seitenteil rechts: 3 × 140 mm oder 4 × 120 mm (optional)
Front: 2 × 200 mm oder 3 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 200 mm oder 3 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Variante
Front: 2 × 200 mm oder 3 × 140/120 mm (2 × 200 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 200 mm oder 3 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Front, Boden, Seitenteil Front, Netzteil, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 200 mm
GPU: 260 mm – 310 mm
Netzteil: 220 mm
CPU-Kühler: 200 mm
GPU: 310 mm – 410 mm
Netzteil: 220 mm
Preis: