AMD Radeon RX: Vage Gerüchte um Polaris 30 in 12 nm im 4. Quartal

Jan-Frederik Timm 195 Kommentare
AMD Radeon RX: Vage Gerüchte um Polaris 30 in 12 nm im 4. Quartal

Der in der Vergangenheit wiederholt sehr früh gut informierte Nutzer wjm47196 im Forum von Chiphell hat eine weitere Neuauflage der Polaris-GPU von AMD in Aussicht gestellt. Polaris 30 soll in 12 nm gefertigt werden und 15 Prozent schneller als Polaris 20 sein. Aber Zweifel sind angebracht.

Radeon RX 600 mit Polaris 30?

Schon einmal hat AMD Polaris überarbeitet: Im April 2017 ersetzen die Polaris-20-GPUs der Serie Radeon RX 500 (Test) die Vorgänger vom Typ Polaris 10, die es als Radeon RX 400 (Test) zu kaufen gegeben hatte. Die von Polaris seit Juni 2016 bekannte 14-nm-FinFET-Fertigung soll dabei von LPP auf LPP+ gewechselt sein, höhere Taktraten bei höherem Verbrauch waren möglich – der Leistungsvorteil lag bei unter zehn Prozent. Mit Polaris 30 werde jetzt der Wechsel auf 12 nm vollzogen, so wjm47196, bis zu 15 Prozent mehr Leistung sei zu erwarten. Wenig überraschend werde die neue Serie Radeon RX 600 heißen, mit der Radeon RX 680 als Topmodell. Über den Speicher verliert der Anwender noch kein Wort.

Zweifel daran, dass AMD Polaris 30 als Ablöse für Polaris 20 auf dedizierten Grafikkarten erscheinen wird, sind allerdings angebracht. Mit Vega ist die Nachfolge-Architektur seit nunmehr fast einem Jahr auf dem Markt und auch wenn sie AMD bisher nicht den erwünschten Erfolge gebracht hat, wäre eine weitere Neuauflage von Polaris anstelle eines neuen Mittelklasse-Chips gegen Ende 2018 ein weiterer großer Rückschlag.

Ein Gegenargument liefert auch wjm47196 selbst, der den Vega-Nachfolger Navi in 7 nm zuerst im Mittelklasse-Segment erwartet, bevor er als High-End-Chip mit HBM2 erscheinen wird – gegen Ende 2019/Anfang 2020 soll es so weit sein.

Polaris 30: Mehr Effizienz statt mehr Leistung

Eine andere Theorie zu Polaris 30 stellt PCGH auf. Das Magazin will von der GPU ebenfalls gehört haben. Demzufolge sei der Chip reif für die Fertigung, habe sein Tape-Out also schon hinter sich. AMD zögere aber noch. Käme der Chip zum Einsatz, werde er Polaris 20 aber schleichend und ohne Wechsel auf Radeon RX 600 ersetzen, denn nicht mehr Leistung sondern eine höhere Effizienz hätten im Vordergrund gestanden – eventuell mit Blick auf Miner. Die Bezeichnung Radeon RX 575 und Radeon RX 585 führen die Kollegen zur Sicherheit aber dann doch auch noch auf.