Google Chrome: VR-Nutzung mit Daydream View möglich

Aljoscha Reineking 4 Kommentare
Google Chrome: VR-Nutzung mit Daydream View möglich
Bild: blog.google

Für Googles Daydream-Plattform steht ab sofort eine optimierte Version des Chrome-Browsers für eine Virtual-Reality-Erfahrung zur Verfügung. Unterstützt wird der neue Browser von Smartphones mit Daydream-View sowie von der VR-Brille Lenovo Mirage Solo.

VR-Browser ohne Umwege

Bislang konnten Interessenten und Nutzer von Daydream View den Chrome-Browser von Google nur als VR-Anwendungen nutzen, wenn die App auf dem Smartphone geöffnet wurde und dann das Gerät in das Daydream-View-Gehäuse gelegt wurde. Mit der neuen VR-optimierten Version des Browsers soll dieser Umstand nun behoben und eine bequeme Nutzung des Browsers mit VR-Erfahrung geboten werden. Die bisherige Methode für die Nutzung des Chrome-Browsers als VR-Anwendung funktioniert aber auch weiterhin.

Chrome-Browser mit WebVR-Unterstützung

Die neueste Version des Chrome-Browsers für den Daydream-Store bietet viele von der Standard-Version bekannten Feature. Dazu gehören eine Sprachsuche, der Inkognito-Modus und die Speicherung von Lesezeichen. Darüber hinaus bietet die überarbeitete VR-Version des Browsers auch die Unterstützung der WebVR-Schnittstelle, womit entsprechende Websites richtig dargestellt werden können.

Kinomodus als VR-Erweiterung

Mit dem neu eingeführten Kinomodus speziell für die VR-Version des Chrome-Browsers können Videos für die virtuelle Realität angeglichen und verbessert werden. Insgesamt soll die Wiedergabe eine stärke Immersion für den Betrachter bieten.

Nur für Android-Smartphones und Mirage Solo

Google hat die angepasste VR-Version des Chrome-Browsers nur für Daydream-fähige Android-Smartphones sowie die Mirage-Solo-Brille von Lenovo veröffentlicht. Der Browser steht damit als VR-Version weder Besitzern einer Oculus Rift oder HTC Vive zur Verfügung, welche als die beliebtesten VR-Brillen für den PC gelten. Für YouTube hingegen bietet Google sowohl für die Oculus Rift als auch die HTC Vive eine entsprechende App über die Spieleplattform von Steam an.

Firefox Reality als Alternative

Mit Firefox Reality will die Non-Profit-Organisation bereits an einer entsprechenden VR-Lösung für den eigenen Firefox-Browser arbeiten. Das Projekt scheint allerdings noch in den Kinderschuhen zu stecken, weshalb auch noch kein konkreter Release-Termin für Firefox Reality genannt wurde.