Festplatten: Western Digital wird HDD-Fabrik in Malaysia schließen

Michael Günsch 89 Kommentare
Festplatten: Western Digital wird HDD-Fabrik in Malaysia schließen
Bild: Pixabay | CC0 1.0

Western Digital reagiert auf die sinkende Nachfrage nach Client-HDDs mit der Stilllegung der Festplattenfabrik im malaysischen Petaling Jaya bis Ende 2019. Im Gegenzug soll die zweite SSD-Fabrik in Penang bald in Betrieb genommen werden. Die Verbreitung von SSDs ist die Ursache für die nachlassende HDD-Nachfrage.

Gegenüber The Register hat ein Sprecher von Western Digital die Pläne zur Stilllegung der Anlage bestätigt. „Diese Umstellung wird in enger Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen wichtigen Interessengruppen durchgeführt“, erklärte dieser. Für betroffene Mitarbeiter werden Abfindungen und Weiterbildungen in Aussicht gestellt. Zumindest ein Teil des Teams soll in der Region in einem „Center of Excellence“ erhalten bleiben. Die neue SSD-Fertigung in Penang soll dagegen in den kommenden Monaten starten.

Die Fabrikanlage in Petaling Jaya befindet sich in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt Kuala Lumpur und wurde im Jahr 1973 errichtet. Anfangs wurden dort noch spezialisierte Halbleiterprodukte (custom semiconductors) hergestellt, erst 1994 sei die Umstellung auf die HDD-Produktion erfolgt. Im Jahr 2011 wurde eine Einrichtung zur Forschung und Entwicklung ergänzt, die rund 1,2 Milliarden US-Dollar gekostet haben soll. Zwischenzeitlich sollen an dem Standort etwa 13.000 Mitarbeiter beschäftigt worden sein. Nach der Schließung würden noch die beiden HDD-Fabriken in Thailand übrig bleiben.

Fokus auf NAND-Flash statt Magnetspeicher

Western Digital verlagert den Fokus vom schwächelnden HDD-Geschäft immer weiter auf das boomende Segment mit NAND-Flash-Produkten wie SSDs. Im Mai 2016 hatte Western Digital den Flash-Speicher-Hersteller SanDisk für rund 19 Milliarden US-Dollar übernommen. Gemeinsam mit dem neuen Flash-Partner Toshiba wurde Western Digital so auf einen Schlag zum zweitgrößten NAND-Flash-Hersteller der Welt nach Samsung.

Laut jüngsten Zahlen verkauft Western Digital noch immer am meisten Festplatten. Doch hat Konkurrent Seagate beim Marktanteil fast aufgeschlossen. Toshiba bleibt die Nummer drei.