ThinkPad P1: Lenovos leichteste Workstation ab 2.576 Euro

Michael Günsch 41 Kommentare
ThinkPad P1: Lenovos leichteste Workstation ab 2.576 Euro
Bild: Lenovo

Lenovo hat seine bisher dünnste und leichteste mobile Workstation vorgestellt. Das ThinkPad P1 ist ein 18,4 mm dünnes 15,6"-Notebook, das 1,7 kg wiegt. Die Ausstattungsoptionen reichen vom UHD-Touch-Display über Intel-CPUs inklusive Xeon, bis zu 64 GB RAM, Nvidia Quadro P2000 GPU und Thunderbolt 3.

Ähnlichkeiten zum X1 Carbon, nicht ganz so kompakt

Das ThinkPad P1 erinnert optisch an das Privat-Modell ThinkPad X1 Carbon (Test), ist mit Abmessungen von 361,8 × 245,7 × 18,4 mm (L×B×H) aber nicht ganz so kompakt, was der leistungsstärkeren Hardware geschuldet ist. Das Gewicht von 1,7 kg gilt nur für die leichteste Konfiguration und kann bei Zusatzoptionen höher ausfallen. Das Gehäuse ist aus Karbonfasern und einer Magnesiumlegierung gefertigt.

Mobile Workstation ThinkPad P1
Mobile Workstation ThinkPad P1 (Bild: Lenovo)

15"-IPS-Display mit FHD oder UHD und 10 Bit

Das 15,6-Zoll-Display mit IPS-Technik wird in zwei Ausführungen angeboten: Die Standardversion bietet 1.920 × 1.080 Bildpunkte, 300 cd/m² Helligkeit und 72 Prozent des NTSC-Farbraums. Gegen Aufpreis gibt es die vierfache Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln, 400 cd/m², 10 Bit Farbtiefe und 100 Prozent Adobe RGB.

Coffee Lake mit max. 6 Kernen als Core oder Xeon

Lenovo setzt auf Intels aktuelle Plattform rund um Coffee Lake und bietet sowohl Core-CPUs bis hin zum Core i9 mit sechs Kernen als auch Xeon-Modelle der E-Serie an. In zwei SO-DIMM-Slots kommen bis zu 64 GB DDR4-2667-RAM unter, bei Xeon-CPUs gibt es ECC-Support. Für reichlich Massenspeicher sorgt die Unterstützung von NVMe-SSDs im RAID-Verbund: Bis zu 4 TB (RAID 0) sind laut Lenovo möglich. Als dedizierte Grafiklösungen stehen Nvidia Quadro P1000 (640 SP) oder Quadro P2000 (1.024 SP) zur Verfügung.

Mobile Workstation ThinkPad P1
Mobile Workstation ThinkPad P1 (Bild: Lenovo)

Zu den Anschlüssen zählt die schnelle Thunderbolt-3-Schnittstelle, die zweifach mit dem Steckertyp USB-C vorhanden ist. Zwei Typ-A-Buchsen arbeiten mit USB 3.1 Gen 1, was USB-3.0-Geschwindigkeit bedeutet. Als Videoausgang ist HDMI 2.0 für UHD mit 60 Hz vorhanden. Hinzu kommen ein Mini-Ethernet-Port (Gigabit LAN), Audiobuchsen und ein Kartenleser. Funkverbindungen sind über das Intel-Modem 9560 mit 802.11ac WLAN und Bluetooth 5.0 möglich. Der Akku ist mit 80 Wattstunden spezifiziert.

Optionale IR-Kamera für Windows Hello

Zur weiteren Ausstattung gehören der ThinkPad-typische Trackpoint und eine HD-Kamera (720p). Optional ist eine Infrarot-Kamera für die Gesichtserkennung zur Anmeldung über Windows Hello. Ein Fingerabdrucksensor gehört zum Standard. Als Betriebssysteme stehen Windows 10 Pro, Windows 10 Pro für Workstations und Ubuntu Linux zur Wahl. Das P1 ist zudem für Red Hat Linux zertifiziert.

Preise und Verfügbarkeit

Das ThinkPad P1 startet im September bei 2.165 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer, was einen Mindestpreis von rund 2.576 Euro bedeutet.