Intelligent Personal Assistant: BMW kreiert Sprachassistent für X5, Z4, 3er und 8er

Nicolas La Rocco 47 Kommentare
Intelligent Personal Assistant: BMW kreiert Sprachassistent für X5, Z4, 3er und 8er
Bild: BMW

Der BMW Intelligent Personal Assistant zieht ab März des nächsten Jahres in Fahrzeuge des Bayerischen Automobilherstellers ein. BMW schafft sich damit einen eigenen Assistenten im Stile von Alexa, der aber speziell rund um die Funktionen des Autos deutlich mehr kann. Verfügbar ist er zunächst im BMW X5, Z4 sowie 3er und 8er.

Das Sprechen mit dem Auto soll bei BMW ab März 2019 zu einem deutlich natürlicheren Vorgang werden. Dann wird mit dem BMW Intelligent Personal Assistant erstmals ein von den Bayern selbst entwickelter Assistent im Fahrzeug und später auch auf dem Smartphone oder über smarte Lautsprecher zur Verfügung stehen. Analog zu „Alexa“, „Hey Siri“ oder „OK Google“ lässt sich der BMW Intelligent Personal Assistant mit „Hey BMW“ starten. Man kann ihm aber auch einen eigenen Namen geben, BMW nennt als Beispiele „Charly“ oder „Joy“. Zwar ist der BMW Intelligent Personal Assistant zunächst eine eigenständige Lösung, zukünftig soll er aber zu anderen Sprachassistenten kompatibel sein und so die Anbindung an weitere Ökosysteme schaffen. Schon zum Start lässt sich der Assistent an Microsoft Office 365 und Skype for Business anbinden, um sich auf Nachfrage in Telefonkonferenzen einzuwählen oder E-Mails vorzulesen.

Wie sich der BMW Intelligent Personal Assistant gegenüber dem Fahrer verhält, hängt auch davon ab, wie mit dem Assistenten kommuniziert wird und mit welchen Befehlen er im Laufe der Nutzung stetig trainiert wird. Die Fähigkeiten des Assistenten werden durch die BMW Open Mobility Cloud und mittels künstlicher Intelligenz kontinuierlich weiterentwickelt, erklärt der Autohersteller. Abläufe und Gewohnheiten des Fahrers sollen in den relevanten Kontext gesetzt und entsprechend umgesetzt werden.

Ein Beispiel für das Verhalten des BMW Intelligent Personal Assistant ist das automatische Einstellen der Sitzheizung entsprechend der Vorlieben des Fahrzeugführers. Häufig angefahrene Navigationsziele werden automatisch identifiziert, sodass der Sprachbefehl „Bring mich nach Hause“ zum gewünschten Ziel führt, ohne die Adresse eingeben zu müssen. Um die Temperatur im Fahrzeug zu erhöhen, ist der Sprachbefehl „Hey BMW, mir ist kalt" ausreichend. Mit fortlaufender Entwicklung des Assistenten sollen dieser mehr Vorlieben und bevorzugte Einstellungen des Fahrers lernen.

Mechaniker und Wachmacher zugleich

Der BMW Intelligent Personal Assistant mimt aber ebenso Kfz-Mechatroniker und Handbuch. „Ist der Ölstand in Ordnung?“, „Welche Warnhinweise habe ich?“ oder „Wie funktioniert der Fernlichtassistent?“ beantwortet der Assistent ebenfalls. Im weiteren Verlauf der Entwicklung plant BMW Sprachhinweise zur verbrauchsoptimierten Fahrt und automatische Hinweise wie „Der Reifendruck ist niedrig“. An Service-Termine kann der Assistent nicht nur erinnern, sondern diese auch direkt beim Händler vereinbaren.

Interface des BMW Intelligent Personal Assistant
Interface des BMW Intelligent Personal Assistant (Bild: BMW)

Wird der BMW Intelligent Personal Assistant mit dem persönlichen Kalender und Kontakten verknüpft, lässt sich die Zielführung zum gewünschten Ort einfach per Namensnennung starten. Er findet Parkplätze am Zielort, informiert über Staus entlang der Route oder erinnert an rechtzeitiges Losfahren für gespeicherte Termine. Eine erschöpfende Fahrt lässt sich mit dem Hinweis „Hey BMW, ich bin müde“ auffrischen. Der Assistent startet dann ein Vitalisierungsprogramm, das unter anderem die Lichtstimmung, Musik und Temperatur anpasst, damit sich der Fahrer besser fühlt. Die passende musikalische Untermalung lässt sich zum Beispiel mit „Bitte spiele klassische Musik“ starten, Songs aus dem Radio kann der Assistent zudem identifizieren.

Der Assistant kommt im BMW X5, Z4 und 8er per OTA-Update

Der Rollout des BMW Intelligent Personal Assistant ist folgendermaßen geplant: Erstmals bestellt werden kann der Assistent ab November dieses Jahres für den neuen 3er, wo er für drei Jahre enthalten ist. Der Assistent wird grundsätzlich für Fahrzeuge mit dem neuen BMW Operating System 7.0 als Teil des Live Cockpit Professional (6U3) angeboten. Für die Modelle BMW X5, Z4 und 8er mit BMW Operating System 7.0 kann die vollumfängliche Version des Assistenten ab März 2019 per Remote-Software-Upgrade selbstständig und ohne Besuch beim Händler installiert werden.

BMW Remote Software Upgrade
BMW Remote Software Upgrade (Bild: BMW)

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von BMW unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.