Apple: iPhone Xr verkauft sich laut Firmensprecher blendend

Nicolas La Rocco 79 Kommentare
Apple: iPhone Xr verkauft sich laut Firmensprecher blendend

Auf Gerüchte, dass sich die neuen iPhones angeblich nicht besonders gut verkaufen sollen und die Produktion des iPhone Xr sogar zurückgefahren worden sei, hat Apple nun im Interview mit CNet einen Marketing-Sprecher mit bedachter Wortwahl die Botschaft verlauten lassen, dass sich das iPhone Xr besonders gut verkaufen würde.

Apple hat sich in Form von Greg Joswiak, Vice President of Product Marketing, gegenüber CNet zu den Verkaufszahlen des iPhone Xr geäußert. Insbesondere das für die breite Masse gedachte neue iPhone soll sich nicht so gut verkaufen wie von Apple erhofft. Produktionskürzungen sollen die Folge sein, in Japan ist der Preis für Mobilfunkanbieter bereits reduziert worden, sodass diese das Smartphone über die gesamte Laufzeit gesehen 100 US-Dollar günstiger ihren Kunden anbieten können. Für einzelne Märkte soll sogar die Produktion des iPhone X wieder aufgenommen werden.

Jeden Tag das meistverkaufte iPhone

Joswiak ging im Gespräch mit der US-Nachrichtenseite nicht auf diese Gerüchte ein, sagte aber, dass das iPhone Xr (Test) seit der Markteinführung täglich das meistverkaufte iPhone sei. Joswiak widerlegt damit weder das Gerücht der angeblich geringen Nachfrage noch das der angeblich reduzierten Produktion. Er sagt lediglich, dass sich das Smartphone seit der Markteinführung jeden Tag besser als alle anderen derzeit noch von Apple angebotenen iPhones verkauft. Das sind neben den neuen Smartphones das iPhone 8 (Plus) (Test) und das iPhone 7 (Plus) (Test).

iPhone Xs, Xs Max (Test) und Xr wurden zwar alle kurz hintereinander am 12. September dieses Jahres vorgestellt, die Xs-Modelle schafften es aber bereits am 21. September in den Handel, während bis zum 26. Oktober auf das iPhone Xr gewartet werden musste. Welches das meistverkaufte iPhone zwischen dem 12. September und 26. Oktober war, dazu äußerte sich Joswiak nicht. Dass sich vielleicht alle Modelle nicht so gut wie ursprünglich erwartet verkaufen, aber dass sich das iPhone Xr immerhin noch am besten verkauft, ist von Joswiaks Äußerung abgeleitet ebenfalls eine Option.

Das Flaggschiff ist nicht der Bestseller

Im Prinzip hat Apple durch das Interview bei CNet nichts konkretes dementiert oder bestätigt, sondern lediglich die in Marketing-Sprech gehüllte Aussage getätigt, dass sich ein Gerät – in diesem Fall das iPhone Xr – in Relation zu den anderen Geräten besser verkauft. Das bedeutet im Umkehrschluss allerdings auch, dass sich das iPhone Xs, das eigentlich Apples Vorzeige-Smartphone sein soll, in Relation schlechter verkauft.