Kindle Paperwhite 2018 im Test: Mit Wasserschutz und Audible wieder vorne mit dabei

Michael Schäfer 64 Kommentare
Kindle Paperwhite 2018 im Test: Mit Wasserschutz und Audible wieder vorne mit dabei

tl;dr: Keinen E-Book-Reader verkauft Amazon so gut wie den Paperwhite. Nach drei Jahren hat der Konzern den Verkaufsschlager jetzt einer Generalüberholung unterzogen. Damit kommen Merkmale des Oasis 2 wie Wasserschutz und Audible-Hörbücher per Bluetooth ins 6-Zoll-Segment. Das Resultat überzeugt zum Preis ab 119 Euro im Test.

Flaches Design ohne Kante um das Display

Seit dem ersten Kindle Paperwhite 2012 hat Amazon die Gestaltung des E-Book-Readers weitestgehend unberührt gelassen. Mit dem 2018er-Modell ändert sich dies grundlegend und der Online-Händler unterzieht den Kindle einer Neugestaltung, die sich von einigen bisherigen Merkmalen verabschiedet. So ist das Display nicht mehr wie in den Generationen zuvor im Gehäuse eingelassen, sondern gleicht sich mit der planen Front dem bisher kaum noch in Erscheinung getretenen Kindle Voyage (Test) und dem Kindle Oasis an. Diese Umsetzung birgt mehrere Vorteile, streift der Leser doch beim Blättern nicht mehr über die Seitenränder. Außerdem sind keine Kanten mehr vorhanden, in denen sich Staub absetzen kann.

Dass Erkenntnisse aus dem Kindle Oasis (Test) in den neuen Paperwhite eingeflossen sind, ist unverkennbar. Amazon hat die Erfahrung genutzt, um den meistverkauften E-Book-Reader des Online-Händlers gegenüber dem Vorgänger mit 116 × 167 × 8,2 mm ein wenig kompakter zu gestalten und das Gewicht um über 20 Gramm auf nun 182 Gramm zu senken.

Kindle Paperwhite 2018 – Nun auch mit Wasserschutz
Kindle Paperwhite 2018 – Nun auch mit Wasserschutz

Trotz der geringen Maße lässt sich der Paperwhite auch in der neuen Ausgabe gut und sicher in der Hand halten. Die Seitenränder sind nach wie vor breit genug, damit der Daumen nicht aus Versehen einen Seitenwechsel auslöst. Die gummierte Rückseite sorgt für einen guten Halt. Darüber hinaus ist die Verarbeitung erneut über jeden Zweifel erhaben. Die einzelnen Komponenten gehen nahtlos ineinander über, die Spaltmaße sind wie gewohnt gering. Dennoch wird Amazon mit dem neuen E-Book-Reader keinen Design-Preis gewinnen.

Nun auch wasserdicht

Die plane Front dürfte vor allem einem Umstand geschuldet sein: Nach dem Oasis ist der neue Paperwhite der zweite wasserdichte Reader von Amazon. Zertifiziert nach IPX8 soll dieser dadurch ein Untertauchen in Süßwasser in einer Tiefe von zwei Metern bis zu 60 Minuten unbeschadet überstehen. Damit sollte man bei der Verwendung in der Badewanne je nach Wasserzusatz weiterhin Vorsicht walten lassen, denn Badezusätze verändern die Kriecheingenschaften von Wasser.

Paperwhite 2015 und 2018
Paperwhite 2015 und 2018

Mehr Speicher und Bluetooth für Audible

Amazon hat den neuen Paperwhite nicht nur gestalterisch, sondern gegenüber dem 2015er-Modell (Test) auch in einigen Bereichen technisch aufgewertet. So verfügt dieser in der Basisversion nun über 8 GB statt wie bisher nur 4 GB Speicher. Und die bis dato nur in Japan veröffentlichte Variante mit 32 GB internem Speicher ist nun auch hierzulande offiziell erhältlich. Die restlichen Daten wie der Single-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktrate sowie 512 MB RAM bleiben dagegen unverändert, genauso wie die weiterhin fehlende Möglichkeit, den Speicher des Paperwhites per Speicherkarte zu erweitern.

Bluetooth und Audible inklusive

Mit der Bluetooth-Unterstützung hat der neue Paperwhite ein weiteres Ausstattungsmerkmal vom großen Bruder Oasis übernommen. Diese Möglichkeit zur Übertragung wurde zwar zuerst dem kleinen Kindle zuteil, beschränkte sich dort jedoch lediglich auf die Ausgabe der integrierten Vorlesefunktion. Beim Paperwhite können nun über die drahtlose Schnittstelle auch auf entsprechenden Lautsprechern, Kopfhörern oder Dongles Hörbücher der Amazon-Tochter Audible wiedergegeben werden. Dies entfacht natürlich erneut die immer wieder aufkommenden Gerüchte um eine mögliche Hörbuch-Flatrate von Audible. Andere Formate werden vom Reader nicht unterstützt, womit weder Hörbücher noch weiteres Audiomaterial aus anderen Quellen wiedergegeben werden können. Über die Nutzung von Audible auf dem Paperwhite wird an anderer Stelle im Test noch genauer eingegangen. Der Anschluss eines kabelgebundenen Kopfhörers ist nicht möglich.

Der neue Kindle Paperwhite unterstützt nun auch Audible und Bluetooth-Ausgabe
Der neue Kindle Paperwhite unterstützt nun auch Audible und Bluetooth-Ausgabe

Unveränderte Füllschnittstellen

Inhalte können nach wie vor drahtlos per WLAN oder optional per Mobilfunkmodul vom eigenen Konto auf den Reader gebracht werden. Mit dem Modem hat der Nutzer nach wie vor die Möglichkeit, sich in über 100 Ländern dieser Welt kostenlosen Zugang zu Amazon zu verschaffen und darüber Inhalte zu laden oder zu kaufen sowie für bestimmte Inhalte auf Wikipedia nachschlagen zu können. Alternativ steht die klassische Variante der Befüllung per Micro-USB-Stecker zur Verfügung, USB Typ C gibt es nicht.

Amazon Kindle
Paperwhite 2018
Amazon Kindle
Paperwhite 2015
PocketBook Touch HD 3 Tolino Vision 4 HD Tolino Shine 3
OS: keine Angaben Linux Android
Display: 6 Zoll, 1.080 × 1.440 Pixel, 300 ppi
16 Graustufen, beleuchtet
6 Zoll, 1.072 × 1.448 Pixel, 300 ppi,
16 Graustufen, beleuchtet
Technologie: E-Ink Carta
Blaulichtfilter:
Bedienung: Touchscreen
CPU: 1 GHz,
Single-Core
1 GHz,
Dual-Core
1 GHz,
Single-Core
Arbeitsspeicher: 512 MB
Speicher: 8 GB, davon 7,1 GB verfügbar
32 GB, davon 31,1 GB verfügbar
nicht erweiterbar
4 GB, davon 3,1 GB verfügbar
nicht erweiterbar
16 GB, davon ca. 15,1 GB verfügbar
nicht erweiterbar
8 GB, davon ca. 7,1 GB verfügbar
nicht erweiterbar
Übertragungsstandards: USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n,
Bluetooth
optional 4G
USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n,
optional 3G
USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n,
Bluetooth
USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n
Akku: nicht bekannt 1.500 mAh
Abmessungen: 116 × 167 × 8,2 117 × 169 × 9,1 mm 108 × 161,3 × 8 mm 117 × 169 × 9,1 mm 110,2 × 156,4 × 8,35 mm
Gewicht: 182 Gramm 205 Gramm (WLAN)
217 Gramm (WLAN, 3G)
155 Gramm 208 Gramm 166 Gramm
Wasserschutz: ­­–
Unterstützte Textformate: Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW), PDF, Mobi (ungeschützt), PRC (nativ), TXT, HTML, DOC, DOCX EPUB, PDF, DJVU, FB2, FB2.ZIP, DOC, DOCX, RTF, PRC, TCR, TXT, CHM, HTM, HTML, Mobi, ACSM EPUB, PDF, TXT
Unterstützte DRM-Formate: Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW) EPUB, PDF
Lieferumfang: Reader, Kurzanleitung, USB-2.0-Lade-und-Verbindungskabel
(USB Typ A auf Micro B)
Reader, Kurzanleitung, USB-2.0-Lade-und-Verbindungskabel
(USB Typ A auf Micro B)
Micro USB-Klinke-Adapter
Reader, Kurzanleitung, USB-2.0-Lade-und-Verbindungskabel
(USB Typ A auf Micro B)
Preis (UVP): 119,99 Euro (8 GB)
149,99 (32 GB)
(WLAN mit Spezialangeboten)
229,99 Euro (32 GB)
(WLAN + 3G)
119,99/139,99 Euro (WLAN mit/ohne Spezialangebote(n)),
179,99/199,99 Euro (WLAN + 3G mit/ohne Spezialangebote(n))
159 Euro 149 Euro 119 Euro

Auch neuer Kindle ohne Blaulichtfilter

Beim Display hat Amazon entgegen der bisher genannten Neuerungen alles beim Alten gelassen, es wird nach wie vor von E-Ink mit der Carta-Technologie gefertigt und löst wie beim Vorgänger mit 1.080 × 1.440 Bildpunkten bei einer Größe von sechs Zoll auf.

Die interne Beleuchtung erzeugt ein kühles Licht, die Blauanteile fallen bei einer Farbtemperatur von 5.500 Kelvin jedoch noch moderat aus. In der Spitze erzeugen die am unteren Bildschirmrand verbauten Leuchtdioden eine Helligkeit von 93 cd/m², womit der Wert ähnlich ausfällt wie beim Vorgänger. Zwar treten bei maximaler Leuchtkraft von unten nach oben Helligkeitsabweichungen von rund 10 cd/m² auf. Da für ein komfortables Lesen jedoch den meisten Anwendern eine Helligkeit von 30 bis 40 cd/m² ausreichen sollte, wird dabei das Licht sehr gleichmäßig über das Display verteilt.

Über einen Blaulichtfilter verfügt der neue Paperwhite wie sein großer Bruder Oasis nicht.

Helligkeitsverteilung des Kindle Paperwhite 2018 in cd/m²
98 95 99
95 96 95
86 87 88
Durchschnittshelligkeit: 93 cd/m²
Farbtemperatur: 5.500 Kelvin

Auf der nächsten Seite: Geringe Quellenwahl immer noch größter Kritikpunkt