Medion: Neue Gaming-Hardware und günstiges Convertible bei Aldi

Mahir Kulalic 61 Kommentare
Medion: Neue Gaming-Hardware und günstiges Convertible bei Aldi
Bild: Medion

Wenige Wochen vor Weihnachten gibt Medion zwei neue Notebooks und einen neuen PC zu Lebensmitteldiscountern in den Verkauf. Ein günstiges Convertible findet den Weg zu Aldi Nord, zwei Gaming-Produkte mit Core-i-Prozessoren und Nvidia-Grafik hingegen zum Bruderbetrieb Aldi Süd.

Neuer Desktop richtet sich an Spieler

Der Desktop Medion Erazer P66020 erinnert von der Typennummer an den aufrüstbaren Office-PC Akoya P62020 (Test). Doch bereits die Einstufung in die Erazer-Reihe anstelle des Akoya-Equivalents zeigt, dass der Tower in erster Linie auf Spieler ausgerichtet ist. Technisch unterscheiden sich die Modelle nur an einigen Punkten, die allen voran der Spieletauglichkeit dienen. Dazu gehören eine 256 GB große SSD in Kombination mit einer 1-TB-HDD sowie ein Hot-Swap-Wechselrahmen.

Core i5-8400 und GeForce GTX 1070

Als CPU kommt wie im P62020 ein Intel Core i5-8400 (Test) zum Einsatz, diesmal aber ohne Optane. Der Prozessor bietet sechs Kerne und sechs Threads mit einem Basistakt von 2,8 GHz, der per Turbo auf maximal 4,0 GHz ansteigt. Zurückgreifen kann die CPU auf 8 GB DDR4-RAM. Ob dieser, anders als bei den 12 GB des P62020, komplett im Dual-Channel läuft, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Für Grafikleistung sorgt eine Nvidia GeForce GTX 1070 der Pascal-Generation mit 8 GB GDDR5-Speicher. Weitere Merkmale sind integriertes WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 5.0 sowie Gigabit-LAN. Die Hardware steckt in einem Micro-ATX-Gehäuse mit für Gaming-Hardware typischer RGB-Beleuchtung auf der Front. Darüber hinaus bietet es einen Tragegriff für Transport. Als Betriebssystem kommt Windows 10 Home zum Einsatz.

Gaming-Notebook mit 6 Kernen und 16 GB RAM

Ebenfalls ins Angebot kommt das Gaming-Notebook Erazer X7859. Dieses setzt neben gehobener Mittelklasse-Grafik vor allem auf CPU-Leistung sowie auf Anschlussvielfalt. Der Prozessor vom Typ Intel Core i7-8750H (Test) verfügt über sechs Kerne und zwölf Threads bei einem Basistakt von 2,2 GHz, der per Turbo auf maximal 4,1 GHz ansteigt. Dieser wird ergänzt von 16 GB DDR4-RAM, einer 256 GB SSD sowie einer 1-TB-HDD. Für Spiele setzt das Notebook auf eine Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5-Speicher. Diese rendert auch das 17,3-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 × 1.080 Pixel).

Viele Anschlüsse im Drei-Kilogramm-Gehäuse

Zur weiteren Ausstattung gehören eine Tastatur mit RGB-Beleuchtung, WLAN nach ac-Standard sowie Bluetooth 5.0 (Intel Wireless-AC 9560). Externe Anschlüsse stehen in Form von 1 × Thunderbolt 3, 4 × USB 3.0 Typ A, 2 × Mini-DisplayPort, 1 × HDMI, 1 × RJ45, 1 × Kensington Lock, einem Speicherkartenleser sowie Audioanschlüsse bereit. Insgesamt kommt das Notebook so auf ein Gewicht von rund drei Kilogramm und für ein Gaming-Notebook der Größe relativ ausgewogene Maße von 418 × 27 × 289 mm (B × H × T). Der Akku bietet eine Kapazität von 66 Wh bei 4-Zellen. Als Betriebssystem kommt auch beim Erazer X7859 Windows 10 Home zum Einsatz.

Medion Erazer X7859
Display 17,3 Zoll, IPS
CPU Intel Core i7-8750H
6C/12T; 2,2 GHz (4,1 GHz Turbo)
RAM 16 GB DDR4
SSD 256 GB, PCIe
GPU Nvidia GeForce GTX 1060, 6 GB
Anschlüsse 1 × Thunderbolt 3, 4 × USB 3.0 Typ A
1 × HDMI, 2 × Mini-DisplayPort, 1 × SD
1 × Kensington Lock, 1 × Mic, 1 × Audio
Maße (B × H × T) 418 × 27 × 289 mm
Gewicht 3 kg
Akku 4 Zellen, 66 Wh

Akoya E3222 für kleinere Budgets

Anders als die beiden Modelle mit Gaming-Ausrichtung richtet sich die dritte Neuheit, das Convertible Akoya E3222, an Käufer mit geringerem Budget. Dies spiegelt sich auch in der Ausstattung wider, die mit Intel Pentium Silver N5000 (vier Kerne/vier Threads, 1,1 GHz/2,7 GHz Turbo) und 4 GB DDR4-Arbeitsspeicher sowie 64-GB-SSD vergleichsweise einfach ausfällt. Mit 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale ist das Notebook kompakt. Die Auflösung liegt bei Full HD, zudem setzt das Display auf einen Touchscreen und lässt sich um bis zu 360 Grad drehen und so auch etwa als Tablet benutzen.

Windows 10 Home im S-Modus ab Werk

Des Weiteren ist das E3222 mit WLAN-ac, Bluetooth 5.0 (Intel Wireless-AC 9462) und einem 2-Zellen-Akku mit 41 Wh ausgestattet. Dieser soll bei gemischter Nutzung rund 8,5 Stunden halten, für Videowiedergabe nennt Medion aber nur eine Laufzeit von vier Stunden. Peripherie kann über 1 × USB 3.1 Typ C mit DisplayPort im Alternate Mode, 1 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 2.0 Typ A sowie 1 × Mini-HDMI angeschlossen werden. Auch ein kombinierter Audioausgang und Speicherkartenleser sind integriert, letzterer kann allerdings nur mit dem microSD-Format umgehen. Das Gehäuse des E3222 ist mit 315 × 15,7 × 215 mm (B × H × T) bei einem Gewicht von circa 1,47 Kilogramm relativ kompakt. Als Betriebssystem kommt Windows 10 im S-Modus zum Einsatz. Darüber hinaus erhalten Käufer eine Jahreslizenz von Office 365 Personal.

Medion Akoya E3222
Display 13,3 Zoll, Touchscreen, umklappbar
CPU Intel Pentium Silver N5000
4C/4T; 1,1 GHz (2,7 GHz Turbo)
RAM 4 GB DDR4
SSD 64 GB
GPU Intel UHD 605 (integriert)
Anschlüsse 1 × USB 3.1 Typ C (DisplayPort Alternate Mode)
1 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 2.0 Typ A
1 × Mini-HDMI, 1 × microSD, 1 × Audio (kombiniert)
Maße (B × H × T) 315 × 15,7 × 215 mm
Gewicht 1,47 kg
Akku 2 Zellen, 41 Wh

Preise und Verfügbarkeit

Alle Neuvorstellungen starten am 6. Dezember bei Aldi in den Verkauf. Der Desktop Erazer P66020 sowie das Notebook Erazer X7859 erscheinen zu Preisen von 999 Euro beziehungsweise 1.299 Euro bei Aldi Süd, das günstige E3222 hingegen für 299 Euro bei Aldi Nord. Wie beim Vertrieb über Aldi üblich erhalten Käufer eine Garantie von drei Jahren.