Anthem: BioWare bezieht Stellung zu Problemen der VIP-Demo

Fabian Vecellio del Monego 141 Kommentare
Anthem: BioWare bezieht Stellung zu Problemen der VIP-Demo
Bild: BioWare

Vorbesteller Anthems und Abonnenten von Origin- oder EA-Access konnten das Spiel vom 25. bis zum 27. Januar in einer VIP-Demo testen und begegneten dabei technischen Problemen. Für die am 1. Februar beginnende öffentliche Demo und das am 22. Februar erscheinende Spiel verspricht Entwickler BioWare nun Besserung.

Demo im Schatten von Server-Problemen und geringer Leistung

Spieler der PC-Demo Anthems sahen sich schon zu Beginn der Demophase am Freitag unüberwindbaren Hürden gegenüber: Einige Tester konnten ihre Demo-Keys gar nicht erst einlösen, andere fanden keinen Zugang zu scheinbar überlasteten Servern oder blieben in ewigen Ladebildschirmen stecken. Abseits der Verbindungsprobleme kritisieren einige Spieler eine schwammige Steuerung mit Maus und Tastatur und den fehlenden FOV-Slider zum Einstellen des Sichtfelds.

Auch die Leistung des Spiels blieb unter den Erwartungen zurück: Während in einem Benchmark der Demo von TechPowerUp in FullHD schon mit einer AMD Radeon RX 590 (Test) gemäß den offiziellen Systemanforderungen stets über 60 Bilder pro Sekunde erreicht werden konnten, schaffte in UHD lediglich die Nvidia GeForce RTX 2080 Ti (Test) die 60-FPS-Hürde. In FullHD limitierte indessen der im Test verwendete Intel Core i7-8700K (Test). Zu Grunde lagen in beiden Szenarien die Ultra-Grafikvoreinstellungen.

BioWare dankt für die Kritik und gelobt Besserung

Per Blogbeitrag und auf Reddit bezieht BioWare Stellung und entschuldigt sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Demnach seien die Entwickler selbst über die Verbindungsprobleme verwundert, da die Server-Kapazität zu keinem Zeitpunkt ausgelastet gewesen sei. Die Fehlerdiagnose laufe noch; die Server seien aber zum Ende wieder erreichbar gewesen, wenngleich die Latenz recht hoch ausfalle.

Weitere Probleme seien zudem durch eine Kombination verschiedener Vorbesteller-Gegenstände entstanden, mit der das Spiel nicht zurecht kam. Auch an der Steuerung und vor allem den Einstellungen arbeite man ebenso wie an der generellen Leistung. Ob sich diese Bemühungen schon in der zweiten Demo-Phase oder erst dem fertigen Spiel zeigen werden, bleibt offen.

We appreciate everyone’s patience and sincerely apologize for those who have had issues getting into the game. As a token of appreciation for your enthusiasm and any issues you encountered, we’re giving everyone who participated in the VIP demo weekend an additional new vinyl at launch.

While we have had problems, we have also had many players enjoying the game. It’s been incredibly humbling to see so many people watching along with us on Twitch [...]. Thank you for your support!

We believe we’ve created an amazing game and we’re doing everything we can to ensure our entire community can enjoy it. We’re committed to keeping an open conversation with our community as part of our Live Service well into the future.

Chad Robertson, BioWare

Abseits dessen bedankt sich BioWare für die konstruktiven Rückmeldungen und verweist auf das große Interesse am Spiel, das sich auch auf Twitch widerspiegele: Über 300.000 Interessenten hätten zeitgleich Streams der Demo angesehen. Wenn Spieler im Verlauf der öffentlichen Demo auf weitere Probleme stoßen sollten, würden sich die Entwickler über eine Rückmeldung via EA Answers freuen.