In eigener Sache: Neue Einstellungen für Nutzer von ComputerBase Pro

Steffen Weber 42 Kommentare
In eigener Sache: Neue Einstellungen für Nutzer von ComputerBase Pro

Die seit dem Start von ComputerBase Pro vorhandene Einstellung, um mehrseitige Artikel auf einer Seite darzustellen, wird jetzt nicht mehr in einem Cookie, sondern dauerhaft und geräteübergreifend im Account gespeichert. Neu ist die Möglichkeit, trotz Pro-Status gesponserte Artikel zu sehen (aber weiterhin keine Werbebanner).

Mehrseitige Artikel auf einer Seite darstellen

Die Möglichkeit, eigentlich auf mehrere Seiten aufgeteilte Artikel auf nur einer Seite darzustellen, existiert grundsätzlich schon seit dem Start von ComputerBase Pro im September 2015. Bislang gab es dafür eine Checkbox auf der Einstellungen-Seite und die getroffene Wahl wurde in einem Cookie gespeichert. Natürlich hätte es schon damals mehr Sinn ergeben, diese Einstellung im Account zu speichern, weil sie dann dauerhaft und geräteübergreifend erhalten bliebe (genauso wie seit Kurzem das Einklappen von Oberforen). Mit dem neuen Forum haben wir letztes Jahr die Grundlage dafür gelegt, dass es jetzt in den Account-Einstellungen einen neuen Abschnitt „ComputerBase Pro“ mit der Checkbox „Mehrseitige Artikel auf einer Seite darstellen“ gibt.

Neue Account-Einstellungen für ComputerBase Pro
Neue Account-Einstellungen für ComputerBase Pro (Bild: ComputerBase)

Wer diese Einstellung bislang per Cookie aktiviert hatte, bei dem wird die neue Account-Einstellung übrigens automatisch aktiviert (und das dann überflüssige Cookie wird automatisch gelöscht).

Gesponserte Artikel trotz Pro-Status anzeigen

Die zweite im Screenshot sichtbare Einstellung ist wirklich neu, wenn auch vermutlich eher ein Spezialfall. Um die zu erklären müssen wir etwas ausholen: Wie die meisten vermutlich wissen, haben wir seit Sommer 2016 in unregelmäßigen Abständen gesponserte Artikel auf ComputerBase veröffentlicht (zuletzt zum Beispiel „Medion Erazer X67099: Gewinnspiel & Infos zum 1.799-Euro-Gaming-PC [Gesponsert]“).

Ein gesponserter Artikel auf der Startseite
Ein gesponserter Artikel auf der Startseite (Bild: ComputerBase)

Im Gegensatz zu redaktionellen Artikeln sind solche gesponserten Artikel nicht von einem unabhängigen Redakteur verfasst worden. Das heißt, solche Artikel haben nicht den Anspruch, objektiv zu informieren, sondern sie enthalten Werbebotschaften eines Werbekunden. Folglich sind diese Artikel im Titel konsequent als „[Gesponsert]“ markiert (und als Autor ist der jeweilige Werbekunde beziehungsweise Hersteller eingetragen).

Den Nutzern von ComputerBase Pro zeigen wir solche gesponserten Artikel in diversen Artikellisten – insbesondere auf der Startseite – nicht an, weil ComputerBase Pro ja eben werbefrei sein soll. Manche Nutzer von ComputerBase Pro möchten diese gesponserten Artikel aber sehen. Zwar handelt es sich dabei um Werbung, aber die wird im Gegensatz zu klassischen Werbebannern offenbar als durchaus interessant oder zumindest als weniger störend empfunden. Das ist in diesem Fall auch unser erklärtes Ziel: Anfragen für gesponserte Artikel, die unserer Ansicht nach nicht zu ComputerBase passen, lehnen wir an dieser Stelle konsequent – und teils zum Unmut der Werbekunden – ab.

Folglich gibt es für Nutzer von ComputerBase Pro in den Account-Einstellungen jetzt eine neue Checkbox „Gesponserte Artikel trotz Pro-Status anzeigen“, die genau das macht, was die Beschriftung vermuten lässt. Wer diese Checkbox nicht aktiviert, für den bleibt alles wie gehabt.

(Aktuell gibt es auf der Startseite übrigens keinen gesponserten Artikel, weshalb die neue Einstellung dort gerade im Moment keine Auswirkungen hat. Aber zum Beispiel im Archiv Dezember 2018 gibt es drei gesponserte Artikel.)

Wir hoffen, mit diesen beiden kleinen Änderungen die Nutzung von ComputerBase Pro noch ein Quäntchen angenehmer gemacht zu haben.