Nokia: Android Pie kommt bis April auf alle Smartphones

Nicolas La Rocco 44 Kommentare
Nokia: Android Pie kommt bis April auf alle Smartphones
Bild: HMD Global

HMD Global hat über Twitter den gesamten Update-Fahrplan der Aktualisierung auf Android 9.0 Pie für Nokia-Smartphones bekannt gegeben. Fünf Smartphones wurden bereits mit dem Update versorgt, zwei weitere erhalten das Update dieser Tage und acht weitere Smartphones sollen Anfang des zweiten Quartals 2019 versorgt werden.

Nokia-Smartphones nutzen mit Android One eine nur um wenige Apps oder einzelne Funktionen ergänzte Variante des Google-Betriebssystem, das sich dadurch vergleichsweise schnell aktualisieren lässt. Laut Juho Sarvikas, Chief Product Officer bei HMD Global, seien Nokia-Smartphones die Geräte mit der schnellsten Verfügbarkeit von Android 8.0 und 8.1 Oreo am Markt gewesen. Den Rollout von Android 9.0 Pie für alle Nokia-Smartphones will das Unternehmen noch schneller über die Bühne bringen.

Bereits mit Updates versorgt wurden zwischen September und Ende Dezember des letzten Jahres das Nokia 5.1 Plus, 6.1, 6.1 Plus, 7 Plus und 7.1. Seit dem 9. Januar dieses Jahres findet der Rollout für das Nokia 8 Sirocco statt, wenige Tage später folgte am 18. Januar das normale Nokia 8.

Nokia 3.1 Plus und Nokia 5 folgen diese Woche

Noch im Januar will HMD Global als nächstes das Nokia 3.1 Plus und das Nokia 5 mit Android 9.0 Pie versorgen. In einem weiteren Tweet erklärt Juho Sarvikas, dass der Rollout für das Nokia 3.1 Plus und Nokia 5 noch diese Woche beginnen soll. Kurz darauf soll das Nokia 6 folgen, für das laut Sarvikas noch die Dolby-Integration fertiggestellt werden müsse. Im Update-Zeitplan steht das Nokia 6 noch mit einem Release im ersten Quartal 2019.

Ebenfalls noch im ersten Quartal 2019 sollen das Nokia 2.1, Nokia 3.1 und Nokia 5.1 das Update erhalten. Die zwei letzten Smartphones mit einem Update auf Android 9.0 Pie sind Anfang des zweiten Quartals 2019 das Nokia 1 und 3.

Update 25.01.2019 13:44 Uhr

Für das in der Liste fehlende Nokia 2 hat HMD Global über Juho Sarvikas eine Erklärung abgegeben. Das Smartphone sei mit Android Nougat gestartet, kurz bevor Google begann, Geräte mit nur 1 GB zu Android Go zu zählen, um mit schwächerer Hardware dennoch eine gute Performance zu erzielen. Für das Nokia 2 wird es aufgrund der Hardware-Anforderungen nur noch ein optionales Update auf Android Oreo geben, jedoch nicht mehr auf Pie. Der Wechsel zu Android Go sei nachträglich nicht möglich.

Bereits mit Android Oreo laufe das Nokia 2 schlechter als mit Nougat, erklärt Sarvikas. Deshalb soll das Update rein optional über die Webseite anstatt klassisch über die Suche nach neuen Updates auf dem Smartphone angeboten werden.