Investoren-Konferenz: AMD bestätigt neue Produkte für alle Bereiche in 2019 Notiz

Volker Rißka 77 Kommentare
Investoren-Konferenz: AMD bestätigt neue Produkte für alle Bereiche in 2019

Auf der Goldman Sachs 2019 Technology and Internet Conference hat AMD-CEO Lisa Su die Pläne für 2019 bekräftigt, dass jedes bisherige Produkt einen Nachfolger erhalten wird. Gleichzeitig appellierte sie an die Klientel, geduldiger zu sein, denn viele Dinge gehen nicht einfach über Nacht.

Die Schlussworte von Lisa Su bei der Konferenz waren auch ein Fingerzeig in Richtung der unzähligen Gerüchte, die schnelle Vorstellungen und viele Produkte erwarten, die dann auch noch günstig und leistungsfähig sein sollen und so jeden Markt abdecken würden. Dies sei nicht möglich, Validierungen, Optimierungen und Qualifikationsprozesse nehmen einfach Zeit in Anspruch. AMD sei ein anderer Konzern als noch vor zehn Jahren, betonte sie, viele Dinge wurden angepackt und vereinfacht, fokussiert entwickelt und letztlich in den Markt entlassen. Exakt so wird auch weiterhin verfahren. Sie appellierte, dass die Leute einfach geduldiger werden müssten.

Zuvor hatte AMDs Chefin die bereits über mehrere Veranstaltungen der letzten Wochen sowie in den Quartalszahlen ausgelegten Pläne wiederholt und vollends bestätigt. Diese sehen neue Produkte in allen Bereichen in diesem Jahr vor, wobei die Client-CPUs der Familie Ryzen 3000 (Matisse) und die Server-CPUs der zweiten Epyc-Generation (Rome) die Speerspitze bilden werden. Wachstum sieht AMD folglich in erster Linie im Desktop- und Datacenter-Bereich, aber auch mit Notebooks und Chromebooks, vor allem im für AMD in diesem Bereich bisher fast brachliegenden chinesischen Markt.