Asus FX505DY & FX705DY: Erste Notebooks mit mobilem AMD Ryzen 3000 verfügbar

Michael Günsch 119 Kommentare
Asus FX505DY & FX705DY: Erste Notebooks mit mobilem AMD Ryzen 3000 verfügbar
Bild: Asus

Die ersten Notebooks mit den neuen AMD-APUs der Serie Ryzen 3000 haben den Handel erreicht. Asus hat mit FX505DY (15,6 Zoll) und FX705DY (17,3 Zoll) zwei Notebooks im Portfolio, die mit dem Ryzen 5 3550H als ersten „Picasso“ bestückt sind.

Im Januar hatte AMD im Rahmen der CES 2019 die Prozessoren der Generation Picasso vorgestellt, die als APU mit integrierter Grafikeinheit in die Fußstapfen von Raven Ridge treten. Picasso ist nur eine leichte Überarbeitung von Raven Ridge und wird in 12 nm statt 14 nm gefertigt. Die neue Zen-2-Architektur wird im 7-nm-Prozess erst bei Matisse als reine CPU ohne Grafikeinheit eingeführt, die für Mitte des Jahres als Ryzen 3000 für den Desktop-Sockel AM4 geplant sind.

AMD Ryzen Mobile Picasso und Vorgänger Raven Ridge
Modell Kerne/
Threads
CPU-Takt/
Turbo
L2-
Cache
L3-
Cache
Grafik Shader max. GPU-Takt Speicher TDP
Ryzen 7 2800H 4 / 8 3,3 / 3,8 GHz 2 MB 4 MB Vega11 Mobile 704 1.300 MHz DDR4-3200 45 W
Ryzen 7 3750H 4 / 8 2,3 / 4,0 GHz 2 MB 4 MB Vega10 Mobile 640 1.400 MHz DDR4-2400 35 W
Ryzen 7 3700U 4 / 8 2,3 / 4,0 GHz 2 MB 4 MB Vega10 Mobile 640 1.400 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 7 2700U 4 / 8 2,2 / 3,8 GHz 2 MB 4 MB Vega10 Mobile 640 1.300 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 5 2600H 4 / 8 3,2 / 3,6 GHz 2 MB 4 MB Vega8 Mobile 512 1.100 MHz DDR4-3200 45 W
Ryzen 5 3550H 4 / 8 2,1 / 3,7 GHz 2 MB 4 MB Vega8 Mobile 512 1.200 MHz DDR4-2400 35 W
Ryzen 5 3500U 4 / 8 2,1 / 3,7 GHz 2 MB 4 MB Vega8 Mobile 512 1.200 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 5 2500U 4 / 8 2,0 / 3,6 GHz 2 MB 4 MB Vega8 Mobile 512 1.100 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 3 3300U 4 / 4 2,1 / 3,5 GHz 2 MB 4 MB Vega6 Mobile 384 1.200 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 3 2300U 4 / 4 2,0 / 3,4 GHz 2 MB 4 MB Vega6 Mobile 384 1.100 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 3 3200U 2 / 4 2,6 / 3,5 GHz 1 MB 4 MB Vega3 Mobile 192 1.200 MHz DDR4-2400 15 W
Ryzen 3 2200U 2 / 4 2,5 / 3,4 GHz 1 MB 4 MB Vega3 Mobile 192 1.100 MHz DDR4-2400 15 W
Athlon 300U* 2 / 4 2,6 / 3,5 GHz 1 MB 4 MB Vega3 Mobile 192 1.000 MHz DDR4-2400 15 W
* Alle Picasso-APUs in 12 nm, Athlon 300U in 14 nm (wie die Vorgänger)

Der Ryzen 5 3550H verfügt über vier Kerne und acht Threads, die mit 2,1 GHz Basistakt und bis zu 3,7 GHz im Turbo-Modus arbeiten. Die integrierte GPU (iGPU) vom Typ Vega8 Mobile besitzt 512 Shader-Einheiten und arbeitet mit bis zu 1,2 GHz. Die H-Prozessoren besitzen weitgehend die gleichen Eckdaten wie die U-Modelle mit 15 Watt, sind aber mit 35 Watt TDP spezifiziert. Die höhere TDP vergrößert den Spielraum für den dynamischen Turbo-Takt, sodass der Ryzen 5 3550H im Durchschnitt schneller als der Ryzen 5 3500U arbeiten dürfte, sofern die Notebook-Kühlung dies erlaubt. Auf dem Papier fallen die Unterschiede zum Vorgänger Ryzen 5 2500U zunächst marginal aus.

Asus FX505DY & FX705DY sind die ersten Notebooks mit AMD Picasso

Die ab jetzt verfügbaren Asus-Notebooks FX505DY und FX705DY aus der TUF-Serie sind die ersten mit AMD Picasso. Zumindest hierzulande sind sie auch die einzigen verfügbaren Notebooks mit den neuen AMD-Prozessoren. Die Preise beginnen bei 699 Euro für das 15-Zoll-Modell FX505DY und bei 799 Euro für die 17-Zoll-Version FX705DY.

Neben dem Prozessor haben die TUF-Notebooks die Display-Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten (Full HD) und den Display-Typ IPS mit FreeSync-Support gemein. Wahlweise wird das Display mit 60 Hz oder gegen Aufpreis mit 120 Hz Bildwiederholrate angeboten. In der Basisausführung ist nur einer der beiden SO-DIMM-Steckplätze mit einem 8-GB-DDR4-Speichermodul bestückt, maximal sollen 32 GB RAM unterstützt werden. Dies bedeutet einmal mehr den Single-Channel-Betrieb ab Werk für ein Notebook mit AMD-Chip, was die Leistung gegenüber Dual-Channel reduziert.

Mit den Notebooks will Asus vornehmlich Spieler ansprechen, daher ist zusätzlich eine dedizierte GPU vom Typ Radeon RX 560X verbaut, die auf 4 GB eigenen Speicher (GDDR5) zurückgreifen kann. Wird die Leistung der Polaris-GPU nicht benötigt, schaltet das Notebook diese per Software ab und nutzt stattdessen die sparsamere iGPU des Hauptprozessors. Dadurch steigt die Akkulaufzeit: Asus verspricht bis zu sechs Stunden 1080p-Video-Playback für das FX505DY und bis zu sieben Stunden für das FX705DY mit etwas stärkerem Akku.

Zur Kühlung von CPU und GPU setzt Asus zwei Lüfter mit dreistufiger Drehzahlsteuerung ein. Das HyperCool genannte Kühlsystem soll zudem „selbstreinigende Anti-Staub-Kanäle“ bieten und wird unter anderem auch beim Asus TUF FX505 mit Intel-Plattform eingesetzt.

Als Massenspeicher stehen verschiedene Kombinationen aus SSDs (PCIe, bis 512 GB) und HDDs respektive SSHDs (beide 1 TB, 5.400 U/min) zur Auswahl. Zur weiteren Ausstattung zählen die beleuchtete Chiclet-Tastatur, eine HD-Webcam, WLAN 802.11ac, USB 3.0 und HDMI 2.0. Mit 26,8 mm respektive 27,6 mm Dicke und einem Gewicht von 2,2 kg respektive 2,6 kg (je nach Ausführung) gehören die Notebooks nicht zur besonders schlanken Gattung, sind dafür aber relativ günstig.