News Asus FX505DY & FX705DY: Erste Notebooks mit mobilem AMD Ryzen 3000 verfügbar

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.894

Redirion

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.985
na um das Notebook für 699€ anbieten zu können. Das erste, worauf der Blick fällt, ist nunmal der Preis. Wenn der akzeptabel ist, kann man genauer schauen, ob die Konfiguration im Detail zusagt. In dem Fall brauchts ja wirklich nur ein 8GB-Modul und man hat ein rundes Gerät.

Bei 8GB Dualchannel hätten bestimmt auch wieder die Leute gemeckert, dass man dann nicht günstig aufrüsten könne, weil 8GB heutzutage schon zu wenig seien. Man kann es leider niemals allen Recht machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RYZ3N

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.553
Schön zu sehen, dass das Ryzen 3000 APU Portfolio diesmal relativ zügig Einzug in den Markt erhält.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das Schule macht und wir nicht wieder auf einer äußerst überschaubaren Auswahl an Notebooks sitzen bleiben.

Weiterhin unerklärlich bleibt für mich aber der Umstand, dass das Ryzen 2000 H-Portfolio DDR4-3200 unterstützt, das Ryzen 3000 H-Portfolio aber [vermeintlich] nur DDR4-2400. Das wäre ein absoluter Rückschritt, gerade weil die APUs bzw. deren GPU-Part so enorm von schnellem Speicher profitieren.

Hoffentlich gibt's bald auch Geräte die, die großen APUs verbaut haben, denn gerade dann würde sich der Verzicht auf eine diskrete GPU ja auszahlen.

Insgesamt seinen die OEMs dem Thema Ryzen aber mittlerweile offener gegenüber zu stehen.

Der Computerladen bei uns an der Ecke führt mittlerweile auch viele unterschiedliche Ryzen Konfigurationen.

Da hat sich was getan!
 

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.469
@MichaG
Die höhere TDP vergrößert den Spielraum für den dynamischen Turbo-Takt, sodass der Ryzen 5 3550H im Durchschnitt schneller als der Ryzen 5 3500U arbeiten dürfte, sofern die Notebook-Kühlung dies erlaubt. Auf dem Papier fallen die Unterschiede zum Vorgänger Ryzen 5 2500U zunächst marginal aus.
Die wohl größte einzelne Neuerung von Picasso im Vergleich zu Raven Ridge ist, dass das Power Gating nun teilweise direkt von der Firmware übernommen wird und nicht mehr vom Treiber [REF].

Damit dürfte der effektiv anliegende Takt bei Picasso erheblich über dem von bisherigen Raven Ridge Modellen liegen, zumal da die OEMs noch drinn rumgefrickelt haben.
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
165
Jap, ich brauchte gegen Sommer dann ein 15,6" FHD Notebook mit R5 3550H ohne dedizierte GPU.
1x8GB RAM reichen für den Anfang, eine 250+GB NVME dazu und das Ding ist perfekt.
 

Austrokraftwerk

Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.815
Reicht so ein Laptop für Landwirtschaftssimulator 19, Minecraft und CSGO um flüssig spielen zu können?
(CSGO min. 100, rest 60FPS avg)
 

Redirion

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.985
Weiterhin unerklärlich bleibt für mich aber der Umstand, dass das Ryzen 2000 H-Portfolio DDR4-3200 unterstützt, das Ryzen 3000 H-Portfolio aber [vermeintlich] nur DDR4-2400. Das wäre ein absoluter Rückschritt, gerade weil die APUs bzw. deren GPU-Part so enorm von schnellem Speicher profitieren.
Für mich ist es offensichtlich. Es hat sich ja niemand getraut, die 2000-H-APUs in ein Notebook zu verfrachten.
DDR4-3200 hat größere Anforderungen an das Mainboard und den Prozessor. Deswegen haben die 2000-H sogar 45W. Wobei ich auch auf 2000-H im Notebook händeringend gewartet hatte. Nun werden erste Praxisberichte zum 3000-H abgewartet und dann wird es entsprechend eines mit 3000-H und von mir aus auch gern mit dedizierter GPU, damit die 35W TDP-Budget voll der CPU zustehen.
Einige der ersten (und günstigeren) Ryzen-Desktop-Mainboards hatten auch große Probleme überhaupt DDR4-2933 zu erreichen. Da musste erst mit BIOS-Updates oder manuellem Finetuning (Anhebung von Spannungen usw.) gearbeitet werden. Irgendwo gab es da auch mal eine News zu, dass es allein deswegen Sinn machen könnte, ein Mainboard mit B450 anstelle von B350 zu verwenden, weil die Mainboardhersteller das PCB für höheren Speichertakt optimieren konnten.
 

Kerim262626

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.286
Ryzen 7 3750H4 / 82,3 / 4,0 GHz2 MB4 MBVega10 Mobile6401.400 MHzDDR4-240035 W
Ryzen 7 3700U4 / 82,3 / 4,0 GHz2 MB4 MBVega10 Mobile6401.400 MHzDDR4-240015 W

Wo ist da denn der Unterschied? Von den Werten her, warum sollte man den 3750H nehmen, wenn der 20W mehr verbaucht?
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
165
@Kerim262626: Der Unterschied ist, dass der 3750H (entsprechendes Kühlsystem vorrausgesetzt) meist mit höherer Frequenz takten wird. Die 20W mehr Verbrauch sind auch direkt mehr Rechenleistung.
 

Casillas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
412
Wer weiß - vielleicht von der Konkurrenz verlangt, die sonst Rabatte streicht?

Schade, das a) keine Vega11 mobile verbaut / angeboten wird und b) nur eine RX560 dediziert.
Jap, ich brauchte gegen Sommer dann ein 15,6" FHD Notebook mit R5 3550H ohne dedizierte GPU.
1x8GB RAM reichen für den Anfang, eine 250+GB NVME dazu und das Ding ist perfekt.
Also ich finde die Zusammenstellung mit einer 560 jetzt auch nicht gerade glücklich. Entweder keine dGPU oder eben was stärkeres (für ein Gaming Notebook).

wie seht ihr den Preis von 800€ ?
 

RYZ3N

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.553
Ryzen 7 3750H4 / 82,3 / 4,0 GHz2 MB4 MBVega10 Mobile6401.400 MHzDDR4-240035 W
Ryzen 7 3700U4 / 82,3 / 4,0 GHz2 MB4 MBVega10 Mobile6401.400 MHzDDR4-240015 W

Wo ist da denn der Unterschied? Von den Werten her, warum sollte man den 3750H nehmen, wenn der 20W mehr verbaucht?
Weil der 3750H [auf 35W TDP konfiguriert] länger und höher takten kann und sich nicht in das enge Korsett von 15W TDP zwängen muss.
 

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.469
warum sollte man den 3750H nehmen, wenn der 20W mehr verbaucht?
Er darf mehr verbrauchen, hält deswegen auch länger und häufiger die hohen Boost Takte.

Das ist alles ziemlich kompliziert geworden gegenüber früher, funktioniert aber ganz gut. Beispielsweise ist meine CPU (signatur) schneller wenn ich sie per offset undervolte (bei Last auf allen Kernen).
 
Zuletzt bearbeitet:

kamanu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
491
@Kerim262626 so lange da kein Fehler in der Tabelle ist, würde ich vermuten, dass der 3750H seinen Turbo wesentlich länger halten kann.
 

Chillaholic

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
8.832

Baal Netbeck

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.930
Sieht wieder enttäuschend aus.....Warum die AMD APUs mit einer dedizierten AMD GPU gepaart werden erschließt sich mir nicht.....die GPU hätte man sparen können, dafür einen zweiten 8GB Riegel einbauen sollen und man hätte eine sinnvollere Zusammenstellung.

Was bringt mir denn so die vergleichsweise starke APU? nichts, denn sie wird als reine 2D Grafiklösung benutzt....das können auch die integrierten GPUs von Intel.

Ich bin generell kein Fan der AMD APUs....am Desktop sind die sinnlos, weil sie schnellen dual channel Ram brauchen um gut zu funktionieren.....der kostet unverhältnismäßig viel Geld......und so richtig gleichwertig zu einer GPU mit eigenem VRam wird es dann doch nicht.
Eine günstige GPU ist die bessere Wahl, wenn man damit ab und zu spielen möchte.

Im Notebook machen sie hingegen Sinn...Man kann die GPU sparen und hat eine flotte CPU Leistung mit einer GPU Leistung die zumindest für ältere Spiele und geringe Anforderungen ausreicht.....das wäre für viele Leute eine gute Mischung.....vor allem wenn die geringeren Kosten an den Kunden weitergegeben werden.
 

RYZ3N

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.553
Das ist alles ziemlich kompliziert geworden gegenüber früher, funktioniert aber ganz gut. Beispielsweise ist meine CPU (signatur) schneller wenn ich sie undervolte (bei Last auf allen Kernen).
Exakt so ist es!

Wir haben darüber ja auch schon mehrfach philosophiert und bei mir zeigt sich das gleiche Bild.

Egal ob 4,2 oder 4,3 GHz all Core mit Brechstange, mein 2700X zeigt in Games, Benchmarks, Cinebench & Co. die mit Abstand höchste Leistung, wenn ich ihn mit Precision Boost Overdrive und einem Offset von - 100mV betreibe.

Die 4,35 GHz Boosttakt liegen zuverlässig und relativ lange an und das sogar gleichzeitig auf mehreren Kernen.

4,2 GHz+ auf alle acht oder 4,3 GHz auf vier Kerne sind da keine Seltenheit.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.154
Top