HTC Exodus 1: Blockchain-Smartphone bald für Echtgeld erhältlich Notiz

Christoph Käsbauer 21 Kommentare
HTC Exodus 1: Blockchain-Smartphone bald für Echtgeld erhältlich
Bild: HTC

Das HTC Exodus 1 ist ein Smartphone, das speziell für die Verknüpfung mit diversen Blockchains entwickelt wurde. In der verbauten „Secure Enclave“ können Kryptowährungen und Token separat vom Betriebssystem aufbewahrt werden.

Bisher konnte das Exodus 1 ausschließlich mit den Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin, Ethereum und Binance Coin gekauft werden. Nun hat HTC bekanntgegeben, dass das Smartphone ab März auch für 699 US-Dollar erworben werden kann.

Außerdem soll durch eine Kooperation mit dem Internetbrowser Opera und die Integration der Zion Wallet des Smartphones in den Browser die Bezahlung von Mikrotransaktionen erleichtert werden. Laut Entwickler Phil Chen wird dabei eine Transaktionsgebühr von „fast null“ fällig, was die Mikrotransaktionen fördern und wirtschaftlich machen soll. So können geringe Summen auf Webseiten, die dies unterstützen, etwa als Trinkgeld gezahlt werden. Außerdem hebt HTC die Verfügbarkeit neuer „Dapps“ (dezentralisierte Apps) hervor, die die Funktionalität des Smartphones erweitern und die Verwirklichung eines „Web 3.0“ möglich machen sollen.