„Alexa“ statt „Hey Siri“: Amazon arbeitet an AirPods mit Alexa-Integration

Frank Hüber 45 Kommentare
„Alexa“ statt „Hey Siri“: Amazon arbeitet an AirPods mit Alexa-Integration
Bild: Apple

Amazon arbeitet laut einem Bericht von Bloomberg an kabellosen Kopfhörern, die in direkter Konkurrenz zu Apples AirPods stehen und eine Alexa-Integration bieten sollen. Die kabellosen Kopfhörer sollen bereits in der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres erscheinen. Typischerweise wählt Amazon den September.

Das Aussehen und die Bedienung soll denen der AirPods sehr ähnlich sein. Auch bei den Kopfhörern von Amazon soll es sich um In-Ear-Modelle handeln, die ohne einen zusätzlichen Haltebügel auskommen. Auch das Aufladen erfolgt wie bei Apple in einem kleinen Ladecase. Touchgesten auf die Kopfhörer dienen abseits der Sprachsteuerung zur Kontrolle von Funktionen wie Auflegen, Start und Pause. Nach den Informationen von Bloomberg arbeite Amazon derzeit aber daran, eine bessere Audioqualität anzubieten als der Konkurrent. In den letzten Monaten, in denen Zulieferer und Hersteller für die Kopfhörer gesucht wurden, soll es aber bereits zu Verzögerungen bei der Entwicklung gekommen sein.

Wichtigste Entwicklung der Hardware-Abteilung

Laut den informierten Quellen von Bloomberg, die nicht genannt werden möchten, soll es sich bei den kabellosen Kopfhörern um das derzeit wichtigste Projekt in der Hardware-Abteilung bei Amazon handeln. Über Alexa sollen nicht nur die Funktionen wie Telefonie und Musik über Amazons Kopfhörer gesteuert, sondern auch Waren von Amazon bestellt werden können. Die Nutzung wäre demnach weitgehend identisch zur Nutzung auf Amazons Echo-Lautsprechern. Gestartet wird der Sprachassistent auch bei den Kopfhörern demnach über das Stichwort „Alexa“.

Es ist davon auszugehen, dass Amazon mit den kabellosen Lautsprechern den Preispunkt der Apple AirPods unterbieten wird. Diese kosten derzeit ab 180 Euro.

AirPods unangefochtener Marktführer

Die Apple AirPods sind seit ihrem Erscheinen im Jahr 2016 die weltweit am häufigsten verkauften kabellosen Kopfhörer, die keinerlei Verbindung zwischen den beiden Ohrsteckern aufweisen. Ihr Marktanteil liegt bei rund 60 Prozent. Apple hatte Ende März dieses Jahres die lange spekulierte Neuauflage der eigenen AirPods vorgestellt und diese mit neuem H1-Chip um die bereits zuvor als sicher gegoltene Siri-Unterstützung erweitert. Die ebenfalls über Monate in der Gerüchteküche gehandelten Gesundheitsfunktionen in den Kopfhörern blieben hingegen aus.