Computex

be quiet!: Einstiegsgehäuse mit mehr Airflow und Netzteilpolitur

Nico Schleippmann 33 Kommentare
be quiet!: Einstiegsgehäuse mit mehr Airflow und Netzteilpolitur

Auf der Computex 2019 erweitert be quiet! mit dem Pure Base 500 die Einstiegsserie um ein weiteres Gehäuse, das mit dem kompakten Bauvolumen im ATX-Format und einem besseren Airflow hervorstechen soll. Eine effizientere Straight-Power-11-Variante und ein modulares System Power 9 zählen zu den diesjährigen Netzteilneuheiten.

Pure Base 500 mit austauschbarem Deckel

Die Abdeckung im Deckel des Pure Base 500 lässt sich bei Bedarf nach einer höheren Kühlleistung gegen ein Mesh-Gitter austauschen, sodass insbesondere bei Installation eines Radiators die Kühlung verbessert werden kann. Im Deckel kann ein 240-mm-Radiator installiert werden, die Front kann sogar eine 360-mm-Variante aufnehmen. Eine geringere Lautstärke versprechen die schalldämmenden Seitenteile und die beiden vorinstallierten Pure-Wings-2-Lüfter mit einer Kantenlänge von 140 mm und einer Maximaldrehzahl von 900 Umdrehungen pro Minute. Staubfilter sind für die Front, den Boden und Deckel vorhanden und lassen sich einfach entnehmen.

Platz für bis zu sieben Laufwerke

SSDs im 2,5-Zoll-Format können hinter dem Mainboardtray versteckt werden. Eine Zurschaustellung von SSDs ist an zwei Aufnahmen neben dem Mainboard möglich. Zudem lassen sich außerdem zwei Laufwerke im 3,5-Zoll-Format unter der Netzteilabdeckung montieren. CPU-Kühler werden bis zu einer Höhe von 183 mm unterstützt.

Eine Verfügbarkeit des Pure Base 500 wird zum September 2019 erwartet. Als Farboptionen werden Schwarz, Weiß und Grau geboten, die jeweils in einer komplett gedämmten Variante und in einer Variante mit Sichtfenster angeboten werden, für die die Preisempfehlung 10 Euro höher liegt. Das schwarze Pure Base 500 wird ab 69,99 Euro, das weiße ab 74,99 Euro und das graue ab 75,99 Euro in den Handel geschickt. Als Abmessungen gibt der Hersteller 518 × 292 × 503 mm (L × B × H) an.

Straight Power 11 mit höherer Effizienz

Mit dem Upgrade von Bauteilen des Straight Power 11 hat be quiet! eine Verbesserung des Wirkungsgrads erzielen können, sodass die „Platinum“-Varianten nun einen Wirkungsgrad von 80Plus Platinum erreichen sollen. Mit der größeren Dimensionierung der Bauteile wurde jede Leistungsklasse um eine Stufe angehoben, sodass nun sechs Modellvarianten mit Ausgangsleistungen von 550 Watt bis 1.200 Watt angeboten werden. Die Veröffentlichung datiert be quiet! auf den November 2019 zu Preisempfehlungen, die 15 Euro oberhalb der bisherigen Modelle mit 80Plus Gold liegen.

System Power 9 als teilmodulare Option

Die System-Power-9-Serie bildet die Einstiegsklasse von be quiet!. Bisher sind nur Netzteile ohne modulares Kabelmanagement erhältlich. Mit dem System Power 9 CM ergänzt der Hersteller nun ein teilmodulares Kabelmanagement, lässt die sonstigen Eigenschaften aber unverändert. So gibt es weiterhin einen Wirkungsgrad nach 80Plus Bronze EU und die Leistungsklassen erstrecken sich von 400 Watt bis 700 Watt. Die Preisempfehlungen sind in 10 Euro Schritten von 54,90 Euro bis 84,90 Euro gestaffelt und die Markteinführung ist für Juli 2019 geplant.